Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg/Havel Klarer Sieg für Kamerun
Lokales Brandenburg/Havel Klarer Sieg für Kamerun
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:09 28.05.2014
Kochen à la Kamerun mit Riane Deugoue (23), Paty Fatiu (27), Tatiane Tchouwa (30), Ghislain Guehoua (27), Sandjo Willy (27), Raissa Nkouamo (22), Mensa-Küchenchef Norbert Fröhnel, Steve Biapan (32) und Saturine Massop (24). Quelle: V. Maloszyk
Brandenburg an der Havel

Am Dienstag in der Mensa haben Rührei und Hähnchenpfanne Konkurrenz aus dem Kamerun bekommen. An ihrem Nationalfeiertag haben acht Studenten aus dem zentralafrikanischen Land die Mittagsgäste der Fachhochschule Brandenburg (FHB) mit einem typischen Landesgericht bekocht, das in ihrer Heimat so populär ist wie bei uns Schnitzel mit Pommes – gebratenes Buttermakrelenfilet mit Tomatensoße, Kochbananen und Beignet (frittierte Hefeteigtaschen).

„Ein Alltagsgericht“, sagt Tatiane Tchouwa, die sich mit ihren Landsleuten bereits um 8.30 Uhr in der Mensaküche getroffen hat, um das Mittagsmahl vorzubereiten. Küchenchef Norbert Fröhnel und sein Mensa-Team halfen bei der Vorbereitung. In der heißen Phase eine Stunde vor Beginn der Essenausgabe waren die Gastköche aber allein auf sich und ihre Künste gestellt. Afrikanische Originalschärfe haben sie sich verkniffen. „Zu Hause geben wir mehr Gas“, kommentiert Ghislain Guehoua die reiche, aber eher milde Tomatensoße mit Paprika, Knoblauch, Porree, Ingwer, Salz, Pfeffer, Zwiebel und Brühe, vermengt im großen Mixer. Die vielen Köche haben den Brei nicht verdorben. Küchenchef Fröhnel lobt das Ergebnis und hatte sichtlich Spaß an der internationalen Hilfe.
Auch an der Essenausgabe erlebten die Kameruner den Alltag des Mensabetriebs. Die meisten Gäste lobten das besondere Gericht. Einzelne Stimmen waren kritisch, vermissten die scharfe Würze und die Hefebällchen, die schon kurz nach 12 Uhr aus waren. Gnocchi verfremdeten fortan die Kameruner Küche.

Die Idee zu der Sonderaktion wurde im Afrikanischen Studentenverein Brandenburg geboren, in dem sich etwa 35 FHB-Studenten zusammengefunden haben. Für die Kameruner, die an der FHB Informatik, Medizin- oder Wirtschaftsinformatik und Mechatronik studieren, ist es sehr praktisch, dass sie Deutsch, Englisch und die Amtssprache Französisch können. Die 200 Landessprachen sind so unterschiedlich, dass sie sich sonst nicht untereinander verständigen könnten. Die Fachhochschule Brandenburg habe in ihrem Heimatland einen guten Ruf, sagt der Vorsitzende Informatiker Steve Biapan. Die meisten seiner Landsleute seien auf Empfehlung Brüdern oder anderen Verwandten nach Brandenburg gekommen – und weil sie die guten Noten für die FHB im Internet beachtet haben. Alle acht jungen Leute leben allerdings in Berlin. Steve Biapan: „Weil die Studentenwohnheime dort billiger sind und es dort besser bezahlte Studentenjobs gibt.“

Von Jürgen Lauterbach

Brandenburg/Havel Krahner markieren ihr Eigentum mit künstlicher DNA - Hände weg vom Akazienweg!

„Abschreckung ist wichtig“ findet Helmut Beck aus Krahne (Potsdam-Mittelmark). Er hat zusammen mit ein paar Nachbarn künstliche DNA in einer ganzen Straße verteilt. Wer klaut und mit der markierten Beute erwischt wird, braucht sich keine Ausrede mehr einfallen zu lassen. Das Risiko für Ganoven ist kein Geheimnis: Die Krahner haben ein Hinweisschild aufgestellt.

23.05.2014
Polizei Brandenburg an der Havel: Polizeibericht vom 20. Mai - Beim Klauen erwischt

+++ Altstadt: 39-Jähriger wird von Passanten beim Schrott-Klau erwischt und bei der Polizei gemeldet, die eintreffenden Beamten spüren den Mann auf und finden auch noch Drogen bei ihm +++ Neustadt: Von einer Baustelle haben Unbekannte etwa 100 Meter Baukabel entwendet +++

20.05.2014
Brandenburg/Havel Auf drei Bühnen wird in der Brandenburg das 51. Havelfest gefeiert - Havelfestprogramm online

Im Brandenburger Stadtcafé stellten am Dienstagvormittag die Organisatoren des Havelfestes das diesjährige Programm vor. Zum 51. Mal findet das Fest rund um die Havel nun schon statt. Mit dabei sind in diesem Jahr Annemarie Eilfeld, "The Rubix", "Atemlos" und viele mehr.

20.05.2014