Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg/Havel Sturm auf Rathaus abgewehrt
Lokales Brandenburg/Havel Sturm auf Rathaus abgewehrt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:38 13.11.2016
Die Narren sind los in Lehnin. Nach einem gescheiterten Rathaussturm wurde im Klosterhof gefeiert. Quelle: Christine Lummert
Anzeige
Lehnin

Ohne Prinzessin kann die fünfte Jahreszeit nicht beginnen. Den Jecken des Lehniner Carnevalsvereins (LCV) war die weibliche Hälfte ihres neu gekrönten Prinzenpaares allerdings schon vor dem Startschuss in die närrische Zeit am 11.11. abhanden gekommen. Die Lehniner Karnevalisten glaubten sich mit ihrer Wahl von Bettina I. eigentlich im Vorteil, denn im Hauptberuf ist die neue Prinzessin im Lehniner Rathaus angestellt und sollte deshalb besonders leichten Zugriff auf Schlüssel und Gemeindekasse garantieren.

Bürgermeister Uwe Brückner und sein Stellvertreter Bertold Satzky hatten allerdings etwas dagegen und ließen die gekürte Hoheit nicht aus dem Haus. Der Eingang zum Verwaltungsgebäude war versperrt und nicht einmal die Kanonenbesatzung des LCV konnte sich Zugang verschaffen. Nach erst vier Monaten im Amt hat Bürgermeister Brückner den ersten närrischen Angriff auf seinen Dienstsitz erfolgreich abgewehrt. Bevor die Gesichter der Zuschauer, die wegen des ausbleibenden Rathaussturms immer länger wurden, einigten sich alle Beteiligten auf einen Umzug des Geschehens in den Klosterhof. Dort hat der LCV während der fünften Jahreszeit sein närrisches Hauptquartier.

Vize-Bürgermeister Berthold Satzky (l.) und Gemeindeoberhaupt Uwe Brückner hielten am Freitagabend die Stellung. Quelle: Christine Lummert

Der LCV-Vorsitzende Roland Bellin lieferte sich dort im Saal ein amüsantes Rededuell mit Brückner und Satzky, um Karnevalsprinz Sven I. wieder mit seiner Angebeteten zu vereinen. Die Kanonenbesatzung brachte das Publikum mit einem Konfettischuss in Stimmung und als Bürgermeister Brückner der LCV-Schlachtruf „Jelina Helau“ entgegentönte, musste er sich dem närrischen Volk beugen.

Im eleganten Kleid und mit Diadem im Haar durfte Karnevalsprinzessin Bettina I. endlich auf die Bühne und zusammen mit ihrem Prinzen Sven I. die Regierungsgeschäfte antreten. Gemeindeschlüssel und Gemeindekasse wechselten in jecke Hände und die Amtsübergabe wurde mit Sekt begossen.

Im Klosterhof musste sich Bürgermeister Uwe Brückner dem närrischen Volk beugen. Quelle: Christine Lummert

Zur Eröffnung der 47. Saison des LCV, die unter dem Motto „Von Hollywood bis Germany, der LCV führt hier Regie“ steht, gaben die Karnevalisten schon mal einen kleinen Einblick in das kommende Programm. Die Prinzengarde schwang zu neuen Choreographien die Beine und machte dem Publikum im vollen Saal Lust auf mehr.

Tanzgruppen, Büttenredner, Elferrat und Kanonenbesatzung haben ab Mitte Januar einen richtig vollen Terminkalender. Dann stehen an jedem Wochenende Karnevalsfeste im Klosterhof auf dem Programm und das Publikum will in Wallung gebracht werden. Ebenso wichtig wird wieder die Kinderkarnevalsparade und der dazugehörige Kinderfasching für kleinen Lehniner Narren.

Zum Abschluss der Saison gibt es traditionell den Karneval-Frühschoppen, für den LCV-Präsident Roland Bellin am Freitagabend eine besondere Herausforderung an den Bürgermeister stellte. „Falls sich vier Damen und vier Herren aus dem Rathaus finden, die zum Frühschoppen Can-Can tanzen, verpflichtet sich der LCV bei der Ausrichtung des jährlichen Kinderfestes in Michelsdorf mitzuhelfen.“ Für diesen guten Zweck sollten im Rathaus schon einmal die Tanzschuhe poliert werden.

Von Christine Lummert

Man sagt, mit einer Operette oder einem Musical bekäme man die Leute ins Theater. Das ist nicht unwahr, jedenfalls dem Grundsatz nach. Doch in Brandenburg sieht es etwas anders aus. Das Musical „Sugar - Manche mögen’s heiß“ mit der Musik von Jule Styne ist zwar überall ein Publikumsrenner, in Brandenburg jedoch nicht.

13.11.2016
Brandenburg/Havel „Fräulein Smillas Gefühl für Schnee“ - Bestseller-Autor gibt außergewöhnliche Lesung

Mit diesem Roman gelang Peter Høeg der internationale Durchbruch: „Fräulein Smillas Gefühl für Schnee“. Jetzt war der dänische Bestseller-Autor in Fohrde (Potsdam-Mittelmark) zu Gast. Er enttäuschte die Besucher nicht – sie erlebten eine ganz besondere Lesung.

13.11.2016

Grausiger Fund im Morgengrauen: Spaziergänger haben am Sonntagfrüh eine Frauenleiche vor einem Supermarkt in Brandenburg an der Havel entdeckt. Die Tote wurde kurz vor 7 Uhr in einem Gebüsch gefunden. Woran ist die Frau gestorben? Die Kripo hat den Tatort untersucht.

13.11.2016
Anzeige