Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg/Havel TGZ feiert: 20 Jahre Förderung von Wirtschaft und Gründern
Lokales Brandenburg/Havel TGZ feiert: 20 Jahre Förderung von Wirtschaft und Gründern
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:09 14.06.2018
Das TGZ Brandenburg/Havel feiert 20-jähriges Bestehen. Quelle: Jürgen Lauterbach
Anzeige
Brandenburg/H

Mehr als zwanzig Jahre nach der Gründung wird die Stadt Brandenburg Ende Mai alleinige Gesellschafterin des Technologie- und Gründerzentrums (TGZ). Am Mittwoch feiert das TGZ sein zwanzigjähriges Bestehen auf dem ehemaligen Stahlwerkgelände mit einem mittäglichen Imbiss für Mieter und Unterstützer.

260 Frauen und Männer arbeiten in dem immer noch modernen 8200 Quadratmeter großen Gebäudekomplex in der Friedrich-Franz-Straße 19, der 6600 Quadratmeter Büroflächen bietet.

Dort sind aktuell 52 Mieter unterschiedlicher Fachgebiete und Branchen aktiv, berichtet Hans-Joachim Freund, der seit fast zehn Jahren die Geschäfte führt. Mehr als 90 Prozent der Büroflächen seien belegt.

Entscheidungen zum Technologiezentrum TGZ in Brandenburg/Havel können schneller umgesetzt werden. Denn seit Mai hält die Stadt die kompletten 100 Prozent. An diesem Mittwoch wird das 20-jährige Bestehen gefeiert. Solange steht das Gebäude, in dem 260 Menschen für 52 Unternehmen und Institutionen arbeiten. Reiner Heublein hat einige Fotos aus der Historie des TGZ zur Verfügung gestellt. Die ältesten, die aus dem Industriemuseum stammen, zeigen den Speisesaal, andere den Aufbau, das Richtfest und die Eröffnung durch Bürgermeister Klaus Deschner. Aktuell sind die Bilder vom Imbissfest am 13. Juni 2018

Das TGZ hat als Gesellschaft bereits am 31. Januar 1995 begonnen – ohne eigene Immobilie. die Stadt und 15 Unternehmen, Institutionen und Vereine haben als Gesellschafter geholfen, die wirtschaftsfördernde Einrichtung aufzubauen.

Anfang 1998 hat die TGZ GmbH ihr heutiges Domizil im SWB Industrie- und Gewerbepark bezogen. Zielgruppen sind seit jeher innovative und technologieorientierte Unternehmer sowie Existenzgründer, besonders gern aus der kooperierenden TH Brandenburg.

Gründerprogramme wie „StuTZ – Studenten im TGZ“ und „Existenzgründer im TGZ“ laufen seit fast 15 Jahren und sind nach Angaben Freunds erfolgreich. Den Lotsendienst, mit dem das Land und die EU den Sprung in die Selbstständigkeit fördern, begleitet das TGZ seit 2009. 150 Teilnehmer wurden in der vergangenen Förderperiode von 2015 bis 2017 begleitet.

73 Prozent der Lotsendienst-Teilnehmer gründen eine Firma

Seit diesem Januar werden dort 45 gründungswillige Menschen betreut. Weitere Termine seien bis ende Juni fast ausgebucht. 73 Prozent der Lotsendienst-Teilnehmer haben den Angaben zufolge tatsächlich ein Unternehmen gegründet.

Stolz ist das TGZ auch auf das Pilotprojekt „Zentrum für Unternehmerinnen“, das seit gut zwei Jahren im TGZ angesiedelt ist.

Die ehemaligen TGZ-Gesellschafter, die ihre Anteile in den vergangenen drei Jahren an die Stadt abgegeben haben, sind nur im Beirat der TGZ GmbH vertreten, die Ende Juli auch die nur auf dem Paper bestehende Projektentwicklungsgesellschaft Kirchmöser (PEK) schlucken soll.

Von Jürgen Lauterbach

Ein Taxifahrer in Brandenburg/Havel ist äußerst mutig und lässt sich auch von einem vorgehaltenen Messer nicht beeindrucken. Er schlägt den Räuber in die Flucht, den die Polizei wenig später festnimmt.

13.06.2018

Die MAZ hat zum großen Fußball-Malwettbewerb aufgerufen – und Hunderte Brandenburger Kinder haben sich beteiligt. Am Mittwoch hat nun eine Jury die 30 schönsten Bilder aus allen Einsendungen ausgewählt. Eine verflixt schwierige Aufgabe angesichts all der fantasievollen Werke junger Künstler.

13.06.2018

Sechs Stimmen bilden eine Harmonie: Die Brandenburger A-cappella-Gruppe „6 Richtige“ ist am Donnerstag, 14. Juni, in der Radeweger Kirche zu hören. Mit einem ausgebauten Repertoire.

13.06.2018
Anzeige