Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg/Havel Tiemann wagt sich zur Packhof-Initiative
Lokales Brandenburg/Havel Tiemann wagt sich zur Packhof-Initiative
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:00 07.06.2016
Das Logo der Initiative. Quelle: BI Packhof
Anzeige
Brandenburg/H

Ihre Pläne für das Bebauen des Packhofes wird Oberbürgermeisterin Dietlind Tiemann (CDU) an diesem Mittwoch vor den Mitgliedern der Bürgerinitiative Packhof und interessierten Brandenburgern vorstellen. Sie folgt damit einer Einladung der Bürgerinitiative. „Selbstverständlich stellt sie sich der Diskussion. Nur hat der von der BI vorgeschlagene Termin am 2. Juni gar nicht gepasst, weil zeitgleich die Oberbürgermeister und Landräte zur Anhörung des Landtags-Innenausschusses geladen war“, sagt ihr Sprecher Jan Penkawa. Tiemann habe ersatzweise den 8. Juni angeboten.

Zur zweiten Versammlung nach Gründung der Bürgerinitiative – wieder waren mehr als 100 Interessierte da – waren auch einige Stadtverordnete gekommen, berichtet BI-Sprecher Hanswalter Werner: „In der teilweise auch emotional geführten Debatte wurde deutlich, dass das von der Stadtverwaltung vorgelegte und der Stadtverordnetenversammlung mehrheitlich befürwortete Konzept eines großen Hotels mit Kongresszentrum und Parkhaus am Packhof von den Bürgerinnen und Bürgern einhellig abgelehnt wird.

Es zeigte sich sehr schnell, dass die Positionen von Britta Kornmesser (SPD) und Klaus Hoffmann (Bündnis 90/Die Grünen) sehr viel eher dem Bürgerwillen entsprachen, als die von René Kretzschmar (Die Linke) und Herbert Nowotny (FDP) vorgetragenen Meinungen.“ Ein Hotelkomplex sei weder städtebaulich im Herz der Innenstadt verträglich, noch verkehrspolitisch akzeptabel. Die Bürger befürchten, dass hier falsche Weichen der Stadtentwicklung gestellt werden auf Kosten nicht nur der Anwohner des Packhofgebiets, sondern aller Brandenburger.

Mittlerweile sind 71 Menschen aktive Mitglieder der Bürgerinitiative, diese hat bereits eine professionelle Internetseite unter www.bi-packhof.de erstellen lassen, auch bei Facebook gibt es eine Gruppe „Bürgerinitiative Packhofgebiet“, die bereits von mehr als 100 Menschen mit „Gefällt mir“ bedacht wurde. Das grüne „P“ als Signet der BI klebt bereits an einer Vielzahl von Haustüren rings um den Packhof.

Info: 3. Versammlung der BI Packhof, 8. Juni, 18 Uhr, Kirchengemeinde Heilige Dreifaltigkeit, Neustädtische Heidestraße 25.

Von André Wirsing

Brandenburg/Havel „Selbstzerfleischungsprogramm“ vor Gericht - WhatsApp-Chat: SPD bekommt keinen Maulkorb

Vor dem Brandenburger Amtsgericht ist Montag der SPD-Mann Heiko Horst-Müchler beim Versuch gescheitert, der Havelstadt-SPD die Auseinandersetzung mit einem WhatsApp-Chat zu verbieten. Horst-Müchler zog nach einer ersten Bewertung des Falls durch den Amtsrichter Jung seinen Antrag zurück und trägt die Kosten des Verfahrens.

07.06.2016
Brandenburg/Havel Aktion gegen Fremdenhass und für Flüchtlinge - So reagiert Boateng auf Gauland-Spruch

Das hat Alexander Gauland nun davon: Dank seines Ausfalles gegen den deutschen Fußballnationalspieler Jérôme Boateng zieht der AfD-Mann nicht nur Deutschlands Zorn auf sich – er treibt auch die Preise für drei Tafeln Kinderschokolade aus dem Havelland in die Höhe. Die Boateng für einen guten Zweck signiert.

07.06.2016

Bis zum Jahresende soll das Klimaschutzkonzept für die ganze Stadt Brandenburg an der Havel fertig sein, deshalb muss auch die Verwaltung mit gutem Beispiel vorangehen: Bis März sollen die Benziner und Diesel im Fuhrpark ausgemustert sein und durch E-Autos oder Erdgasfahrzeuge ersetzt werden.

06.06.2016
Anzeige