Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg/Havel Unfall auf Landstraße fordert zwei Tote
Lokales Brandenburg/Havel Unfall auf Landstraße fordert zwei Tote
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:28 29.11.2017
Die Unfallstelle zwischen Bücknitz und Rogäsen. Quelle: Christian Griebel
Anzeige
Bücknitz

Bei einem tragischen Verkehrsunfall sind am Mittwochmittag auf der Landesstraße 96 zwischen Bücknitz und Rogäsen zwei Menschen ums Leben gekommen. Nach ersten Erkenntnissen war der 82 Jahre alte Fahrer eines Toyota gegen 11 Uhr auf dem Fiener Damm in einer Linkskurve nach rechts von der Fahrbahn abgekommen. Danach krachte sein Pkw frontal gegen einen Straßenbaum. Der Mann erlitt so schwere Verletzungen, dass er noch im Auto verstarb. Feuerwehrleute konnten seine etwa gleichaltrige Beifahrerin zunächst aus dem Wrack befreien. Doch auch die Frau verstarb wenig später trotz aller Widerbelebungsversuche im Rettungswagen. Ihre Identität ist nach Polizeiangaben noch nicht geklärt.

Das Wrack des verunglückten Toyota. Quelle: Christian Griebel

Bei den Verunglückten soll es sich um Rentner aus der Stadt Brandenburg handeln. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zum Unfallhergang aufgenommen. Ein Sachverständiger wurde mit der Erarbeitung eines Gutachtens beauftragt. Die Verbindungsstraße zwischen Bücknitz und Rogäsen war während der Unfallaufnahme und den Sicherungsarbeiten gesperrt.

Lesen Sie mehr

» Aktuelle Polizeimeldungen aus Brandenburg und Berlin

Von Frank Bürstenbinder

Marco Lessentin soll Brandenburg an der Havel führen. So stellt es sich jedenfalls die Spaßpartei „Die Partei“ vor. Sie hat den Entertainer und Sänger nominiert. Die Sache hat nur einen großen Haken.

29.11.2017

Kurz vor dem runden Jubiläum verschwindet eine kulturelle Institution aus dem gesellschaftlichen Leben der Stadt Brandenburg an der Havel. Der 1993 gegründete Förderverein „Engagiertes Leben“ löst sich zum Jahresende auf. Zwei Versuche, den Vorstand neu zu besetzen, sind zuvor gescheitert. Einige der rund 600 Mitglieder versuchen sich zu behelfen.

29.11.2017

12. Mai 1978: Martin Specht arbeitet bei einem Fleischer in der Kirchhofstraße in Brandenburg. Beim Reinigen der Maschinen passiert ein Unfall, und Specht verliert seinen linken Arm. Heute, fast 40 Jahre später, sucht er nach der Frau, die ihm damals half und so womöglich sein Leben rettete.

29.11.2017
Anzeige