Volltextsuche über das Angebot:

31 ° / 16 ° heiter

Navigation:
Unfallfahrer flüchtet – Chef führt Polizei zu ihm

Schwerverletzte Seniorin in Wusterwitz Unfallfahrer flüchtet – Chef führt Polizei zu ihm

Ein Autofahrer hat am Donnerstag in Wusterwitz einen Unfall verursacht. Ein Ehepaar konnte nicht mehr rechtzeitig ausweichen. Doch statt den Senioren zu helfen, raste der Unfallfahrer davon. Vermutlich hätte die Suche nach dem flüchtigen Fahrer noch länger gedauert, wenn da nicht sein verantwortungsbewusster Chef gewesen wäre.

Voriger Artikel
Bündnisgrüner bekommt Nachhilfe angeboten
Nächster Artikel
Kreis verbietet Antenne für Flüchtlinge

Polizisten erlebten einen ungewöhnlichen Fall von Fahrerflucht.

Quelle: dpa

Wusterwitz. Eine schwer verletzte Seniorin, ein sturzbetrunkener Unfallverursacher und ein verantwortungsbewusster Chef, das ist das Resümee eines Unfalls, der sich am Donnerstag um 14.30 Uhr in Wusterwitz ereignet hat. Ein 36 Jahre alter Pole mit 2,74 Promille Alkohol im Blut hat an der Kreuzung Seestraße, Ecke Rosa-Luxemburg-Straße einem VW-Fahrer die Vorfahrt genommen. Der 80 Jahre alte Mann am Steuer des VW konnte nicht mehr ausweichen. Bei dem Zusammenstoß wurde die Beifahrerin des Seniors, eine 76 Jahre alte Frau, schwer verletzt. Sie musste später ins Krankenhaus eingeliefert werden. Der Unfallverursacher stoppte nach Polizeiangeben nur kurz, dann trat er auf das Gaspedal und flüchtete vom Unfallort.

Herbeigerufene Polizisten nahmen gerade den Unfall auf, als der Vorgesetzte des Polen auftauchte. Der Mann teilte den Beamten mit, er wisse, wo sich der Unfallfahrer aufhalte. Beide Männer arbeiten für eine polnische Firma mit Aufträgen und Unterkunft in Wusterwitz. Der Unfallfahrer hatte seinem Vorarbeiter, einem Deutschen, zuvor den Unfall gebeichtet. Weil er kein Deutsch könne und aus Angst wegen des Alkohols sei er geflüchtet, erzählt er diesem und später auch der Polizei.

In der Unterkunft, die keine 200 Meter vom Unfallort entfernt liegt, fanden die Polizisten tatsächlich dann den Unfallfahrer. Gegen den Polen ermittelt nun die Polizei wegen fahrlässiger Körperverletzung, Unfallflucht und Gefährdung des Straßenverkehrs.

Von Marion von Imhoff

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Brandenburg/Havel

Was halten Sie von einem Kopftuchverbot in öffentlichen Gebäuden?

57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg