Volltextsuche über das Angebot:

31 ° / 14 ° Gewitter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Unfreiwilliges Bad in der Stadtschleuse

Bootsunfall in Brandenburg/Havel Unfreiwilliges Bad in der Stadtschleuse

Samstag, 13. August: Es ist warm. So richtig warm. Ein guter Zeitpunkt, um sich eine kurze Erfrischung im See zu gönnen. In der Stadtschleuse in Brandenburg an der Havel hat ein Ehepaar allerdings ein völlig unfreiwilliges Bad genommen. Sie hatten einen Unfall mit ihrem Sportboot.

Voriger Artikel
Alarm um Kind (3), das weiterspielen wollte
Nächster Artikel
Die Zahl der Brustkrebspatientinnen steigt

So friedlich geht es gewöhnlich an der Stadtschleuse zu.

Quelle: Rene Mook

Brandenburg/H. Außer einem unfreiwilligen Bad in der Stadtschleuse in Brandenburg/Havel ist nichts Schlimmes passiert bei einem Sportbootunfall am Samstagmorgen gegen 10.50 Uhr. Wie die Wasserschutzpolizei berichtet, befuhr ein 41 Jahre alter Sportbootführer mit seiner Ehefrau die Schleuse und machte sich mit seinem Kanu hinter einem Gütermotorschiff in der Kammer fest.

Nach Schleusung fuhr das Motorschiff aus der Schleusenkammer. Durch das Schraubenwasser kenterte das Kanu und beide Insassen fielen ins Wasser. Sie wurden bei dem kleinen Malheur nicht verletzt, auch ihr Kanu erlitt keinen Sachschaden. Die Wasserschutzpolizei nahm das Ereignis als Unfall im Schleusenbetrieb auf.

Von Jürgen Lauterbach

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Brandenburg/Havel

Sollte Rauchen im Auto verboten werden, wenn Kinder dabei sind?

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg