Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg/Havel Vater des Beetzseelaufs wurde geehrt
Lokales Brandenburg/Havel Vater des Beetzseelaufs wurde geehrt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:25 20.11.2016
Manfred Gembries erhielt eine Urkunde als Dank für seine Arbeit.
Anzeige
Brandenburg/H

Zum sechsten Mal lud der Stadtsportbund am Samstag zur Gala des Sports, die Veranstaltung im Audimax der Technischen Hochschule war bestens besucht. Neben dem für solche Veranstaltungen obligatorischen Austausch untereinander, dem Netzwerken und Häppchenverschlingen standen diesmal sechs Menschen besonders im Fokus der Aufmerksamkeit. Sie wurden für ihr herausragendes ehrenamtliches Engagement in den hiesigen Vereinen und rund um die Welt des Sports ausgezeichnet.

So erhielt Manfred Gembries eine Urkunde für sein langjähriges Wirken in der Leichtathletik der Stadt. Gembries war lange Jahre in der Nachwuchsarbeit aktiv. „Die Leidenschaft zu dieser vielseitigen Sportart gab er an Generationen von Athleten weiter und konnte mit Fingerspitzengefühl und fundierten Fachkenntnissen viele sportliche Früchte ernten“, hieß es in der Laudatio.

Gembries hat darüber hinaus seit Jahren eine ganz besondere Verbindung zu Martina Willing, einem Star der deutschen Paralympics-Szene. Gembries gilt darüber hinaus heute als Vater des Beetzseelaufs, den er einst erdachte und ab 1979 in die Tat umsetzte.

Neben Manfred Gembries erhielten Ingo Lorenz vom 1. Brandenburger Kampfsportverein, Franz Haub vom Segelverein Medizin Brandenburg, Peter Hahn vom Fliegerklub Brandenburg, Heike Gendera vom Reit- und Fahrverein sowie Rudolf Dame vom Wassersportverein Stahl Beetzsee Auszeichnungen.

Von Philip Rißling

Die Ziesarer Rassegeflügelzüchter Matthias Schulz, Eveline Schulze, Ingo Jerichow und Otto Schulze freuten sich am Wochenende bei ihrer Vereinsschau über das gute Abschneiden ihrer Tiere. Sie alle heimsten die Titel der Vereinsmeister ein – beim Wassergeflügel, bei den Groß- und Zwerghühnern sowie bei den Tauben. Die Preise blieben großteils in Ziesar.

20.11.2016

Unverantwortlichkeit bewies eine 28-jährige Brandenburgerin am Samstagabend im Straßenverkehr. Sie setzte sich nach ausgiebigem Alkoholkonsum mit mehr als zwei Promille hinters Steuer – und baute einen Auffahrunfall mit hohem Blechschaden. Besonders gefährlich: die Frau hatte ihren fünfjährigen Sohn im Auto.

20.11.2016

Nach einem Jahr Pause bringt der Brandenburger Hobby-Künstler Robert Heimann wieder einen Kalender mit seinen beliebten gezeichneten Stadtansichten heraus. Für sein neuestes Werk hat sich der 31-Jährige diesmal besonders viel Zeit genommen. Die Brandenburger danken es ihm – es wird nicht mehr lange dauern, bis „Hier in Branne 2017“ ausverkauft ist.

20.11.2016
Anzeige