Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg/Havel Verkäuferin mit Tischen beworfen, dann Auto demoliert
Lokales Brandenburg/Havel Verkäuferin mit Tischen beworfen, dann Auto demoliert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:16 04.09.2016
Hochbetrieb nach der Randale in und vor der Autobahnraststätte. Quelle: Julian Stähle
Anzeige
Buckautal

Am Ende eines turbulenten Streits Sonntagfrüh in der Autobahnraststätte Buckautal-Nord flogen Tische und Stühle. Begonnen hatte die nächtliche Randale von zwei Gästen damit, dass sie sich über die ihrer Meinung nach hohen Preise aufregten und die Mitarbeiterin des Lokals beschimpften und mit Schokoriegeln bewarfen.

Gegen 3.45 Uhr war ein silbernes Auto mit Duisburger Kennzeichen auf den Parkplatz vor dem Restaurant der Raststätte gefahren, berichtet die Polizei. Der Wagen war mit fünf Menschen besetzt. Drei von ihnen gingen in das Restaurant, um Zigaretten zu kaufen.

Als eine Angestellte den Preis für Essen nannte, beschwerten sich das Gästetrio, dass dies zu teuer sei. Als die beiden Mitarbeiterinnen der Gaststätte darauf nicht reagierten, wurden sie zunächst beschimpft und beleidigt. Als das nichts half, nahmen die Männer Gegenstände aus der Auslage und bewarfen die Verkäuferin mit Schokoriegeln und Bonbons. Außerdem sollen sie nach MAZ-Informationen auch den Arm gehoben und „Heil Hitler“ gerufen haben.

Zwei Bekannten wollten der Angestellten helfen

Im Gastraum befanden sich zwei weitere männliche Gäste, Bekannte des Personals. Diese beiden mischten sich ein, eilten der Frau zur Hilfe und mahnten die aggressiven Gäste zur Ruhe. Daraufhin eskalierte die Situation, die Aggression der drei richteten sich nun gegen die beiden couragierten Männer, die nun ebenfalls beleidigt wurden.

Polizisten vor der Raststätte. Quelle: Julian Stähle

Außerdem warfen die drei Tatverdächtigen nun Tische und Stühle umher. Fäuste flogen in alle Richtungen, eine Angestellte des Restaurants wurde dabei leicht verletzt.

Die Täter verließen mit ihrem Fahrzeug den Ort noch ehe die zur Hilfe gerufenen Polizeibeamten eintrafen. Der Konflikt war aber noch nicht beendet. Aus Angst vor weiteren Angriffen verließen die Mitarbeiterin und die beiden Männer das Lokal durch den Hinterausgang, stiegen ins Auto der Frau und wollten über einen Versorgungsweg weiterem Ärger entkommen.

Zweite heftige Attacke auf dem Parkplatz

Doch kaum saßen sie im Peugeot der Frau, tauchten nun insgesamt fünf Männer auf, darunter die drei bekannten Übeltäter. Sie versuchten den Wagen zu demolieren, der dabei mehrere Beulen abbekam.

Die Scheibe auf der Fahrerseite ist hin. Quelle: Julian Stähle

Scheiben gingen kaputt und die Verdächtigen versuchten, die Insassen aus dem Fahrzeug herauszubekommen.

Die Männer demolierten das Auto. Quelle: Julian Stähle

Erst als die Polizei nahte, flüchteten die fünf Männer in unbekannte Richtung. Die Tatortbereichsfahndung verlief erfolglos. Die Kriminalpolizei übernimmt die Ermittlungen.

Von Julian Stähle

Beim Fashion Day in Brandenburg an der Havel haben am Freitagabend mehr als 150 Freizeitmodels die aktuellen Kollektionen für die bevorstehende Herbst- und Wintersaison gezeigt. Angeführt wurden sie von Anne-Nele Gehlhaar, dem diesjährigen Fashion-Day-Girl. Hunderte Besucher feierten die Präsentationen in der Brandenburger Innenstadt.

02.09.2016

Im bislang größten Stadtwerkeskandal des Landes Brandenburg geht nun auch das juristische Aufarbeiten langsam seinem Ende zu, das wahrscheinlich vorletzte Verfahren ist nun beendet – mit einer Freiheitsstrafe für den Bau- und Transportunternehmer Jost Bossan wegen Bestechung.

02.09.2016
Brandenburg/Havel Verkehrsbetriebe in Brandenburg/H. - Es maerkert beim VBBr

Als landesweit drittes Verkehrsunternehmen beteiligen sich die Verkehrsbetriebe Brandenburg am Dienstleistungsportal Maerker. Geschäftsführer Jörg Vogler will damit eine bessere Schnittstelle zu seinen Fahrgästen haben und einen schnelleren Service in Sachen Sauberkeit und Sicherheit bieten.

02.09.2016
Anzeige