Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg/Havel Vermisste Frau (75) treibt tot im Beetzsee
Lokales Brandenburg/Havel Vermisste Frau (75) treibt tot im Beetzsee
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:06 09.03.2017
Die Feuerwehr hat am Morgen eine Leiche aus dem Beetzsee-Stich am Grabower Weg geborgen. Quelle: Meetingpoint Brandenburg
Anzeige
Brandenburg/H

Die Brandenburger Feuerwehr hat am Donnerstagmorgen eine leblose Frau aus einem Beetzsee-Stich in Brandenburg/Havel geborgen. Nach inzwischen bestätigten Informationen handelt es sich bei der Toten um eine 75 Jahre alte Brandenburgerin, die seit diesem Mittwoch vermisst wurde.

Wie Polizeisprecherin Daiana Sawatzki-Koppe berichtet, wurde nach der vermissten Brandenburgerin seit Mittwoch im Bereich um die Mötzower Landstraße gesucht und diese Suche am frühen Donnerstag fortgesetzt.

Die Rentnerin war von einem Spaziergang nicht zurückgekehrt, daher hatte sich ihr Ehemann Sorgen gemacht. Denn die vermisste Frau hatte gesundheitliche Probleme.

Die Wasserleiche wurde am frühen Morgen entdeckt. Quelle: Meetingpoint Brandenburg

Im Zuge der Suchaktion, bei der Rettungshündin Laila half, wurde die leblose Frau kurz vor 7 Uhr in Höhe des Grabower Wegs im Wasser treibend entdeckt. Die Polizei konnte mit ihrem Motorboot nicht an die betreffende Stelle in dem Beetzsee-Stich heranfahren und bat daher die Feuerwehr um Amtshilfe.

Feuerwehrleute zogen den Leichnam kurz nach 8.30 Uhr mit ihrem Boot aus dem Wasser, wie Einsatzleiter Daniel Krause berichtet. Der Notarzt stellte der Tod der bis dahin vermissten Brandenburgerin fest. Was geschehen ist und warum sie starb, ist noch nicht geklärt.

Die Polizei schließt einen Selbstmord derzeit nicht aus. Die Kriminalpolizei hat ein Todesermittlungsverfahren eingeleitet.

Von Jürgen Lauterbach

Im Jahr 2017 alles andere als revolutionär, aber in der Stadt Brandenburg doch innovativ: Die Grünen-Fraktion hat in der Stadtverordnetenversammlung einen Antrag gestellt, die Sitzungen künftig im Internet zu übertragen. Bisher gibt es nur bei einem privaten Kabelsender Bewegtbilder aus der SVV – und die seien laut den Grünen oft tendenziös.

08.03.2017

Zu ihrem jährlichen Treffen im Industriemuseum in Brandenburg an der Havel kamen am Mittwoch die ehemaligen Mitarbeiterinnen des hiesigen Stahlwerks zusammen. Gemeinsam schwelgten sie in Erinnerungen an eine Zeit, die lange vergangenen ist – und in der sie sich kollektiv gegen die Männer behaupten mussten.

08.03.2017

Am Mittwochabend hat die Brandenburger Stadtverordnetenversammlung mit Mehrheit, aber längst nicht einstimmig den Referentenentwurf der Landesregierung zur Kreisgebietsreform abgelehnt. 28 Stadtverordnete stimmten für das von der Stadtverwaltung erarbeitete Papier. Zwölf Stadtverordnete lehnten die Stellungnahme ab.

08.03.2017
Anzeige