Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg/Havel Viele Spenden für neue Heine-Büste
Lokales Brandenburg/Havel Viele Spenden für neue Heine-Büste
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:25 03.05.2017
Nachguss der Heinrich-Heine-Büste.
Anzeige
Brandenburg/H

Das Heinrich-Heine-Denkmal an der Brandenburger Unterhavel ist bald wieder vollständig. Das Geld für einen Nachguss der gestohlenen Büste ist fast zusammen. Das teilte die Stadtverwaltung mit.

„Dank vieler Spenden aus der gesamten Bundesrepublik, dem besonderen Engagement des Historischen Vereins Brandenburg/Havel und der großzügigen Spenden des Rotary Club und der Oskar Kinderland GmbH & Co. KG sowie zahlreicher Einzelspender konnte der Rohguss fertiggestellt und die üblichen Gussfugen geschlossen werden“, erklärte ein Stadtsprecher.

Bei einem Atelierbesuch in der Bildgießerei Seiler in Schöneiche bei Berlin erfuhren demnach Helmut Klewitz, Präsident des Rotary Clubs in Brandenburg an der Havel und Tim Freudenberg, Fachbereichsleiter Kultur in der Stadtverwaltung, welche Arbeiten der Kunstgießer Thomas Seiler mit dem bisher gespendeten Geld bereits erledigt hat.

Thomas Seiler, Kunstgießer in vierter Generation, erklärte, welche Schritte nun noch folgen müssen, um die Büste Heinrich Heines wieder auf ihren angestammten Sockel am Heinrich-Heine-Ufer zurückzuführen. „Bevor die Büste eine Schutzschicht erhält und die Bronze in schöner Patina erstrahlt, wird in vielen Arbeitsstunden der Ziseleur den Bronzeguss bearbeiten und der Oberfläche ihre künstlerische Prägung gegeben“, erklärte er. Für die ausstehenden Arbeiten fehlen laut Verwaltung insgesamt noch 1000 Euro.

Unterstützer der Spendenaktion ist Christian Liedtke, Archivar im Heinrich-Heine-Institut Düsseldorf. Am 10. Mai 2017 will er im Heinrich-Heine-Club Offenbach mit einem Vortrag um weitere Spenden für die Brandenburger Heine-Büste werben.

Von MAZonline

Die seit Jahresbeginn positive Tendenz auf dem Arbeitsmarkt in Brandenburg an der Havel und den umliegenden Gemeinden hält an. Im gerade vergangenen April erreichte die amtlich erfasste Arbeitslosigkeit mit 8,1 Prozent einen neuen Tiefstand. So gering war die Quote seit 25 Jahren nicht mehr.

03.05.2017

Was passiert, wenn ein Kapitell zur Säulenbasis oder ein Grabstein zur Türschwelle wird? Bei der Zweitverwendung geht es bei weitem nicht nur um die Bereitstellung von Baumaterial. Welche Prozesse vollziehen sich, wenn man die Prachtrobe der Ehefrau zum Priestergewand umschneidern lässt? Darüber informiert die neue Schau im Dom zu Brandenburg.

03.05.2017

Das neue Deetzer Gesundheitshaus soll von vielen Vereinen der Gemeinde Groß Kreutz (Potsdam-Mittelmark) genutzt werden. Der Baufortschritt ist deutlich. Schon im Juni ist das Richtfest geplant. Einen Wermutstropfen gibt es jedoch.

06.05.2017
Anzeige