Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg/Havel Bernhard-Gemeinde eröffnet Begegnungszentrum
Lokales Brandenburg/Havel Bernhard-Gemeinde eröffnet Begegnungszentrum
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:35 11.03.2019
Beate und Hans-Martin Richter vor dem neuen Begegnungszentrum Vis-à-Vis der Sankt Bernhard Gemeinschaftskirche in der Frankenstraße. Quelle: Christine Lummert
Brandenburg/H

Die Sankt Bernhard Gemeinschaftskirche in der Walzwerksiedlung vergrößert sich ein bisschen. Passend zum Ort, gleich gegenüber der Bernhardkirche, wurde das neue Begegnungszentrum auf den Namen „Vis-à-Vis“ getauft. Der Treffpunkt in den ehemaligen Geschäftsräumen in der Frankenstraße 44, die zuletzt einen Friseursalon beherbergten, soll ein Anlaufpunkt für Menschen aller Generationen in der Walzwerksiedlung werden.

„Zur offiziellen Eröffnung am Sonntag, 17. März ab 14 Uhr sind aber natürlich alle eingeladen, die einfach mal vorbeischauen wollen“, sagt Hans-Martin Richter, der Pastor der Bernhard-Gemeinde. Kaffee und Kuchen werden bereit stehen, ein Kinderprogramm ist geplant und es gibt Informationen zum neuen Zentrum und Ideen werden gesammelt. Die Kirche wird ebenfalls offen sein und das Mitarbeiter-Team um Richter stellt sich vor. Seit dem 1. September 2018 ist mit Susann Brückner eine Pädagogin mit an Bord, die sich um die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen kümmert.

Angebote für alle Generationen

Die Schaufenster zur neuen Begegnungsstätte lassen schon einen Blick auf das künftige Programm zu. In bunten Farben sind die Kinder aus dem Viertel eingeladen, jeden Freitag zum basteln, spielen, singen und gemeinsamen Kochen vorbeizuschauen. Am 20. März startet zudem eine Krabbelgruppe. „Aus diesem ersten Treffen soll natürlich mehr werden“, sagt Beate Richter, die dieses Angebot dann künftig jede Woche immer am Mittwochvormittag begleiten wird.

Der Nachwuchs ist versorgt und die ältere Generation kommt auch nicht zu kurz. „Unsere Kaffeenachmittage an jedem dritten Sonntag im Monat haben sich inzwischen etabliert“, sagt Hans-Martin Richter. Seit der Eröffnung der Bernhard-Kirchengemeinde im Juli 2017 ist die Plauderrunde stetig gewachsen. „Beim letzten Mal haben wir über 30 Damen und Herren gezählt“, sagt Richter. Zudem lädt die Kirchengemeinde regelmäßig zu Infoabenden zum christlichen Glauben ein.

Ausweichquartier für Gemeindesaal

Bisher diente immer der Gemeindesaal auf dem Kirchengelände als Treffpunkt. Dort sollen im Laufe des Jahres aber die lange anvisierten Renovierungsarbeiten starten. Der Wirtschaftstrakt mit Küche und Sanitärraum, sowie einem Büro und der Anbau eines großen Foyers stehen ebenfalls auf dem Plan.

„Wir haben erst daran gedacht, ein paar Kirchenbänke auszubauen und so mit unserem Sonntagstreff in den Kirchenraum auszuweichen, aber dann haben wir das Mietangebot gleich gegenüber entdeckt“, beschreibt Richter den Weg zum neuen Begegnungszentrum. Der Mietvertrag läuft erst einmal für ein Jahr. „Aber wer weiß, wie sich das ganze entwickelt“, sagt Richter. Und mit verschlungenen Wegen, die doch zum Ziel führen, hat er Erfahrung. Die Bernhard-Kirche war schließlich auch ein Zufallsfund auf der Internetverkaufsplattform Ebay.

Platz für weitere Ideen

Seit dem 1. Februar wird das „Vis-à-Vis“ schon genutzt. „Renovieren mussten wir nicht, das hat alles der Vermieter gemacht.“ Nur die Einrichtung ist bisher noch ein bisschen provisorisch. „Bis zur offiziellen Eröffnung richten wir noch eine Kaffeebar ein, eine Kinderspielecke und ein Raumteiler werden folgen.“ Insgesamt stehen zwei Räume plus Küche und Bad im Begegnungszentrum zur Verfügung.

Da der Terminkalender im „Vis-à-Vis“ noch nicht voll ist, können dort künftig weitere Ideen umgesetzt werden. „Ich bin schon an den Bürgerbeirat der Walzwerksiedlung herangetreten und vielleicht kommen von dort noch Vorschläge“, sagt Hans-Martin Richter.

Von Christine Lummert

Die zwei Brandenburger Christian Brüning und Andre Klassen bekämpfen sich bei fiktiven Kampfsportturnieren. Sie verkleiden sich dafür als Superhelden oder Schurken aus Comic-Klassikern wie „Street Fighter“ oder „Dragon Ball“ und lassen sich bei ihren Duellen filmen. Nun winkt die ganz große Bühne.

11.03.2019

Mit bunter Monoflosse an den Füßen schwerelos wie eine Nixe durch das Wasser gleiten. Im Marienbad ist das ab sofort einmal im Monat möglich. Das Angebot richtet sich an alle Generationen – jeder kann sich dann in eine Meerjungfrau oder einen Meermann verwandeln.

12.03.2019

Sie wollen ins Rathaus und planen mit „Fünf plus X“ Sitzen in der SVV. Brandenburgs freie Wähler, deren Spitzen sich aus früheren SPD-Leuten rekrutieren, wollen jetzt zeigen, dass sie es besser können als die Parteien.

10.03.2019