Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg/Havel Vom Balkon aus Leuchtmunition verschossen
Lokales Brandenburg/Havel Vom Balkon aus Leuchtmunition verschossen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:04 28.01.2019
Einsatz in Hohenstücken (Symbolfoto). Quelle: Patrick Seeger/dpa
Brandenburg/H

Ein 40 Jahre alter Brandenburger hat am Samstag gegen 22.30 Uhr mit einer Schreckschusswaffe vom Balkon eines Mehrfamilienhauses in Hohenstücken geschossen. Er war betrunken.

Soweit der Polizei bekannt hat der Verdächtige Signalmunition in die Öffentlichkeit geschossen. Polizeibeamte suchten den Mann daraufhin auf und stellten fest, dass er nicht im Besitz eines Waffenscheins ist.

Der Bewohner durfte daher gar keine Schreckschusswaffe besitzen. Die Beamten stellten die Schreckschusspistole nebst vorhandener Munition sicher und eröffneten ein Strafverfahren wegen des Verstoßes gegen das Waffengesetz.

Von MAZ

Bis zum Dezember 2018 war alles in Ordnung bei den Landesfachklassen an den Oberstufenzentren. Doch nun spielt ein Wohnheimbetreiber nicht mehr mit – und alle sind in heller Aufregung.

29.01.2019

Einmal erwischt und gleich wieder lange Finger gemacht. Ein Ladendieb wurde zunächst bei Netto in der Ziesarer Landstraße ertappt. Die Polizei war zur Stelle, doch nur drei Stunden später klaute er erneut.

28.01.2019

Die drei Damen von Musica Tre Fontane sind Meisterinnen auf der Blockflöte. Mit ihrem Programm „Lob der Schöpfung“ haben sie jetzt in der Brandenburger Domaula gastiert. Die Zuhörer waren begeistert.

28.01.2019