Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg/Havel Vom Ferienkind zur Pferdewirtin
Lokales Brandenburg/Havel Vom Ferienkind zur Pferdewirtin
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:17 25.08.2016
Pferdewirtin Yessica Schröder mit ihrem Hannoveraner Florenciano. Quelle: JACQUELINE STEINER
Anzeige
Buckau

Sitzt der Sattel? Ist die Trense korrekt verschnallt? Yessica Schröder (20) geht von Box zu Box, hilft hier das Zaumzeug anzulegen, überprüft dort den richtigen Abstand zwischen Nasenriemen und Jochbein. „Nichts darf scheuern. Sonst fühlt sich ein Pferd unwohl wie ein Mensch in zu engen Schuhen“, erklärt die junge Pferdewirtin den Mädchen, die dem morgendlichen Ausritt entgegenfiebern. In den Schulferien herrscht Hochbetrieb im Gestüt Buckautal, das in diesem Sommer auf sein 25-jähriges Bestehen zurückblicken kann. Bis zu 15 Kinder gleichzeitig verbringen in Buckau aufregende Tage rund um den Reitsport – alles Mädchen.

Regen hält die Ferienkinder nicht vom Ausritt ab. Quelle: JACQUELINE STEINER

Yessica Schröder gehörte vor vielen Jahren selbst zu den Ferienkindern von Birgit und Thomas Rathke. Inzwischen ist die junge Frau aus Schmerzke eine erfolgreiche Reiterin und hat bei den Gestütsinhabern gerade ihre dreijährige Lehre als Pferdewirtin abgeschlossen. Im Bundesberufswettbewerb belegte sie einen dritten Platz. Und in der Rangliste „Junge Reiter – Dressur“ 2015 Berlin-Brandenburg schaffte sie es sogar auf Platz 2. Auch nach der Ausbildung bleibt Yessica Schröder dem Gestüt treu. Die familiär geführte Anlage am Rande des Flämings ist ihre künftige Arbeitsstätte. Die Rathkes freuen sich auf die Verstärkung. „Außerdem absolviere ich gerade eine Qualifizierung für die Reitausbildung. Ein Meisterstudium soll sich anschließen“, sagte die frischgebackene Pferdewirtin der MAZ.

Thomas Rathke mit einem Fohlen aus eigener Zucht. Quelle: JACQUELINE STEINER

Im Laufe der Jahre hat sich das Gestüt Buckautal immer mehr zum touristischen Dienstleister entwickelt. Reiterferien für Kinder sind ebenso möglich wie Wochenendurlaube für die ganze Familie in hauseigenen Ferienapartments. Pferde können mitgebracht werden. Außerhalb der Hochsaison bestimmt der Reitunterricht für Anfänger bis zum Turnierreiter das Leben auf dem Hof, in der 1996 errichteten Halle und im weiten Ausreitgelände. Außerdem werden Pferde in Pension genommen.

Vor dem Ausritt werden die Pferde gesattelt. Quelle: JACQUELINE STEINER

„Die Zucht ist dagegen in den Hintergrund getreten. Unsere Deckhengste haben wir aus Kostengründen längst abgeschafft. Soll heute eine Stute trächtig werden, ordern wir das Sperma mit der Post“, berichtet Thomas Rathke, der den Hof in der Pramsdorfer Straße nach der Wende zusammen mit Ehefrau Birgit in Zusammenhang mit der LPG-Liquidation gekauft und schrittweise saniert hatte. In den letzten Jahren vor der Wende waren am selben Standort die Pferde der LPG und des örtlichen Reitvereins untergebracht. Buckau war auch in der DDR ein Dorf der Pferde. Heute ist im Gestüt die geballte Kompetenz des Reitsports gebündelt. Thomas Rathke ist nicht nur Vorsitzender des Reitvereins Buckau. Der gebürtige Brandenburger und Diplom-Agraringenieur steht auch dem Kreispferdesportverband Potsdam-Mittelmark und dem Pferdezuchtverein Planetal vor.

Von Frank Bürstenbinder

Das kleine Dorf Dretzen (Potsdam-Mittelmark) hat eine engagierte Feuerwehr und einen rührigen Verein mit insgesamt beachtlichen 70 Mitgliedern. Perfekt organisiert war wieder das diesjährige Feuerwehrfest. Bei den Wettkämpfen belegten die Gastgeber den zweiten Platz.

25.08.2016

Eine Ehe, die durch die Annalen der Geschichte geht: Er kam aus einer sowjetischen Kriegsgefangenschaft, sie lernten sich im Jahr der DDR-Gründung kennen und gingen kurz vor der Wende beide in Rente. Ingeborg und Klaus Schröter kennen sich seit 67 Jahren, am Donnerstag feiern sie in Brandenburg an der Havel ihren 65. Hochzeitstag. Nie haben sie bereut.

25.08.2016

In vierter Generation setzen Kathrin und Frank Baewert die Gasthaus-Tradition in Dretzen (Potsdam-Mittelmark) fort. Wenn auch nur im Nebenjob. Bei ihnen trifft sich der Stammtisch, wird Weihnachten gefeiert und können sich Gäste bei Familienfeiern den eigenen Kuchen mitbringen.

24.08.2016
Anzeige