Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg/Havel Vom Feuer geweckt worden
Lokales Brandenburg/Havel Vom Feuer geweckt worden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:39 10.01.2018
Die Feuerwehr musste zu einem Hausbrand ausrücken. Quelle: MAZ-Archiv
Brandenburg an der Havel

Eine Zeugin informierte die Polizei, weil sie durch typisches Feuerknistern und einem lodernden Lichtschein wach geworden ist. Beim Nachsehen bemerkte sie einen brennenden Holzstapel an der Hauswand eines benachbarten, leerstehenden Mehrfamilienhauses.

Autoreifen als Ursache

Bevor das Feuer größeren Schaden anrichtet, wurde es gelöscht. Die Beamten stellten fest, dass Unbekannte vier Autoreifen dort abgelegt hatten und diese entzündeten. Durch die starke Hitzeentwicklung wurde die Dämmung der Hauswand beschädigt.

Um Glutnester auszuschließen musste die Feuerwehr einen Teil der Hauswandverkleidung entfernen. Das Gebäude befindet sich in der Sanierung und ist unbewohnt. Personen waren nicht gefährdet. Eine Schadenshöhe war bis zum jetzigen Zeitpunkt nicht bekannt. Die Kriminalpolizei ermittelt zu einer Sachbeschädigung durch Feuer.

Lesen Sie mehr

» Aktuelle Polizeimeldungen aus Brandenburg und Berlin

Von MAZonline

Wochenlang nur Regen. Zwischen Roskow und Weseram haben die reichlichen Niederschläge Spuren hinterlassen. Die Wassergräben sind voll, die Böden gesättigt. Bauern fordern längere Laufzeiten der Pumpwerke. Das letzte Wort hat der Landkreis. Doch die Behörden erlauben nicht einmal die Grabenpflege im Frühjahr. Das hat seinen Grund.

10.01.2018

Nun ist endgültig Schluss mit der Weihnachtszeit: Mitarbeiter der Technischen Werke Brandenburg haben am Mittwoch die Beleuchtung demontiert, die der Innenstadt in der Weihnachtszeit einen besonderen Glanz verliehen hatte.

10.01.2018

Die Voestalpine BWG in Brandenburg/Havel hat einen langjährigen Mitarbeiter fristlos entlassen, weil er auf dem Gelände des Hauptkunden Schrottreste aufgesammelt und für die „Grillkasse“ an Schrotthändler verkauft hat. Uwe H. (42) klagt gegen die Kündigung, unterliegt jedoch in erster Instanz am Dienstag vor dem Arbeitsgericht Brandenburg/Havel.

13.01.2018