Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg/Havel Von der Ölspur bis zum Gebäudebrand
Lokales Brandenburg/Havel Von der Ölspur bis zum Gebäudebrand
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:44 15.02.2016
Markus Biene (l.) wird zum Oberfeuerwehrmann befördert. Quelle: Frank Bürstenbinder
Anzeige
Brielow

Gebäudebrände, Tragehilfen für den Rettungsdienst, umgestürzte Bäume, Ölspuren und Verkehrsunfälle. Für die insgesamt 16 Alarmierungen der Brielower Feuerwehr im vergangenen Jahr gab es viele Gründe. „Bei den Einsätzen haben Sie viel Freizeit für ihre Mitbürger geopfert. Diese Leistung kann man nicht hoch genug einschätzen“, würdigte Beetzsee-Bürgermeister Rainer Britzmann das Engagement der aktiven Männer und Frauen bei der jüngsten Jahreshauptversammlung.

Das Gemeindeoberhaupt begrüßte gemeinsame Ausbildungstage mit den Radeweger Kameraden, um sich notfalls auf den Einsatzfahrzeugen gegenseitig ersetzen zu können. Ohnehin werden die Feuerwehrleute aus dem Nachbardorf mit ihrem Löschfahrzeug automatisch mitalarmiert, sollte in Brielow die Sirene heulen. „So sieht es die in der Leitstelle hinterlegte Alarm- und Ausrückeordnung vor“, berichtete der stellvertretende Amtsbrandmeister Torsten Richter. Der Brielower ist gleichzeitig Feuerwehrchef der Gemeinde Beetzsee.

Unwetter hielten Kameraden in Trab

Das Jahr 2015 war besonders geprägt von Unwetter-Einsätzen. Dramatischer Höhepunkt war der Wohnhausbrand in Radewege Mitte August nach einem Blitzschlag, zu dem zahlreiche Feuerwehren aus dem Amt Beetzsee gerufen worden waren. Kaum ein Jahr vergeht, in dem die Brielower nicht zu Hilfeleistungen nach Unfällen auf der kurvenreichen Landesstraße nach Marzahne gerufen werden. Aber auch das gibt es: Vergeblich suchten am 26. Dezember 25 Kameraden von drei Ortsfeuerwehren ein im Eichenweg gemeldetes „großes Feuer“. Den vermeintlichen Brand gab es nicht.

Als „Quantensprung“ für die Ausstattung der Feuerwehr bezeichnete Brielows Löschgruppenführer Bernd Hanisch die Indienststellung des neuen Einsatzfahrzeuges, das über einen 700-Liter-Wassertank für den Erstangriff verfügt. Das Auto war mit rund 135 000 Euro vom Amt Beetzsee finanziert worden. „Die Ausbildung am Fahrzeug wurde gut angenommen und wird auch 2016 fortgesetzt“, so Hanisch. Er würdigte ferner die Arbeit von Jugendwartin Eileen Maly. Die Nachwuchsgewinnung bleibe in den nächsten Jahren ein Schwerpunktthema, um die Einsatzbereitschaft auch in Zukunft zu sichern, sagte der Brielower Feuerwehrchef.

Beförderungen vorgenommen

Zusammen mit Vize-Amtsbrandmeister Richter nahm Hanisch folgende Beförderungen vor: Markus Biene ist jetzt Oberfeuerwehrmann; Steffen Torge darf die Schulterklappen eines Hauptlöschmeisters tragen; Stephan Ackermann hat es zum Löschmeister geschafft; Fabian Wiede darf sich Hauptfeuerwehrmann nennen.

Unterstützt werden die Brielower Brandschützer seit vielen Jahren von einem Förderverein unter Vorsitz von Manfred Gorecki. 2015 war dies unter anderem mit Lehrmaterial für die Jugendarbeit der Fall. Die Mitglieder verständigten sich bei ihrer Jahresversammlung auf die langfristige Hilfe bei der Finanzierung eines neuen Mannschaftstransportwagens. Der jetzige Kleinbus ist in die Jahre gekommen. „Eine Anschaffung wird für das Jahr 2020 angepeilt“, kündigte Vereinschef Gorecki an. Nach dem Neujahrsfeuer wird der Förderverein in diesem Jahr zum zweiten Mal ein Hexenfeuer auf dem Gelände der Feuerwehr ausrichten. Und zwar am 30. April ab 15 Uhr.

Von Frank Bürstenbinder

Brandenburg/Havel Zurück in die Hochzeit des Schweden-Pop - 440 ABBA-Fans rasten aus

70er-Jahre Party im Brandenburger Theater. Die Coverband „ABBA-today“ rockte am Wochendende drei Stunden lang die Bühne und etwa 440 Gäste waren nach wenigen Minuten völlig aus dem Häuschen. Das Publikum sang und tanzte mit und musste auf keinen Hit verzichten.

15.02.2016
Brandenburg/Havel Neues Heft für Brandenburg an der Havel - Erstes Stadtmagazin 2016 kommt Montag

Auch 2016 präsentiert „Mein Stadtmagazin Brandenburg an der Havel“ wieder interessante Persönlichkeiten und Veranstaltungen aus der Havelstadt. Die erste Ausgabe des Jahres liegt ab Montag, 15. Februar, an über 150 Stellen in Brandenburg aus. Auf der Titelseite wird dieses Mal Bailaro getanzt.

14.02.2016

Schon vor einem Jahr, so hatte die Brandenburger Stadtverwaltung angekündigt, sollte sich das städtische Heimatmuseum darum kümmern, eine Spendensammlung zu koordinieren und zu organisieren, um mit Heinrich Heine einen „verschwundenen Sohn der Stadt“ zurück an die Havel zu bringen. Nun endlich erfolgt der Start der Aktion.

15.02.2016
Anzeige