Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg/Havel Wassernahes Grundstück für 1000 Euro in Kirchmöser
Lokales Brandenburg/Havel Wassernahes Grundstück für 1000 Euro in Kirchmöser
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:46 28.02.2019
Dieser Schrankenwärterposten77 bei Kirchmöser soll am 15. März in Berlin versteigert werden. Quelle: Auktionshaus Karhausen
Brandenburg/H

Ein 2500 Quadratmeter großes bebautes Grundstück ganz nah am Wasser und für nur 1000 Euro: Wer würde da nicht zuschlagen? Die Chance bietet sich am 15. März 2019 in Berlin. Allerdings gibt es dabei einen Haken, streng genommen sogar nicht nur einen.

Die Deutsche-Bahn-Tochter DB Netz lässt ihren ehemaligen Schrankenwärterposten 77 am 15. März in der Berliner Friedrichstraße vom Auktionshaus Karhausen versteigern, teilt Matthias Knake mit, Vorstand und leitender Auktionator der Auktionshaus Karhausen AG.

Regelmäßiger Zugverkehr

Das Mindestgebot liegt bei nur tausend Euro. Ein Schnäppchen für Menschen, die es mögen, dass stündlich zwei Regionalexpresszüge mit geschätzt Tempo 150 km/h und noch ein oder andere Güterzug an ihrem Grundstück vorbeirauscht.

Dafür haben sie es nicht weit zum Möserschen See. Das Wärterhäuschen mit ehemaliger Dienstwohnung liegt nur etwa 50 Meter entfernt. Zwischen Wasser und Gränertstraße auf der einen Seite und der aktiven Bahnstrecke auf der anderen.

Die gute Seite des Angebots sind also der niedrige Preis und die – eine Vorliebe für vorbeisausende Züge vorausgesetzt – die wassernahe, beinahe idyllische Lage. Diesen Vorzügen stehen einige Nachteile gegenüber.

Stark sanierungsbedürftig

Das Gebäude auf dem lang gezogenen ungleichmäßig geschnittenen Grundstück ist nämlich nicht sonderlich gut in Schuss. „Insgesamt stark sanierungsbedürftiger Zustand“, schreibt das Auktionshaus, das niemanden darüber im Unklaren lässt, dass ein Mitbieten und womögliches Ersteigern wohl überlegt sein will.

Das Häuschen hat einen Dachschaden, ist nicht beheizbar und weist „Feuchtigkeits-, Putz- Mauerwerks-, Vandalismus- und leerstandsbedingte Schäden“ auf. Die Sanitär- und die Elektroausstattung sind veraltet und marode. Das ist aber noch nicht alles.

Das Kaufobjekt ist noch bahngewidmet und wird das fürs erste auch bleiben. Mitarbeiter der Bahn behalten auch nach dem Verkauf ein notariell beurkundetes Betretungsrecht. Wie das Abwasser entsorgt wird, gehört zu den vielen Dingen, die der Käufer klären und leisten muss.

Bahngewidmet

Größtes Verkaufshemmnis dürfte die ungeklärte Frage sein, was jemand mit dem bahngewidmeten Grundstück überhaupt anfangen kann. Dass in dem Gebäude einmal jemand wohnte, bedeutet nicht, dass künftige Eigentümer es zu Wohnzwecken nutzen können.

Selbst wenn die Bahn diese Fläche entwidmen würde, wäre sie nach Angaben der Stadtverwaltung planungsrechtlich dem Außenbereich zuzuordnen, in dem eine Bebauung zu Wohnzwecken sehr schwierig zu verwirklichen sein dürfte.

Mit der Versteigerung der Immobilie ist am 15. März im Laufe des Nachmittags zu rechnen.

Von Jürgen Lauterbach

Polizisten haben am Mittwochaband einen Mann in Brandenburg mit auf die Wache genommen, der zuvor einer imaginären Person mit dem Tode gedroht hatte.

28.02.2019

Darf man kranken Menschen helfen, sich das Leben zu nehmen? Beim Thema Sterbehilfe gehen die Meinungen weit auseinander. Das Stück „Alices Reise in Schweiz“ am Brandenburger Theater zeigt das eindrücklich.

28.02.2019

Sieben Azubis beendeten ihre Ausbildung vorzeitig, die übrigen waren im normalen Tempo erfolgreich. Im Alten Pumpenhaus in Kirchmöser durften sich jetzt alle gratulieren lassen.

28.02.2019