Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg/Havel Wegen lauter Musik: Wutausbruch mit Baseballschläger
Lokales Brandenburg/Havel Wegen lauter Musik: Wutausbruch mit Baseballschläger
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:50 07.10.2017
Nicht mit genau diesem, aber doch auch mit einem Baseballschläger brach ein Brandenburger einem Jugendlichen die Rippen, weil der laut Musik gehört hatte. Quelle: dpa
Anzeige
Brandenburg/H

Ein 34 Jahre alter Brandenburger auf einem Spielplatz im Stadtteil Görden auf einen Schuljungen (14) losgegangen. Er schlug mit seinem Baseballschläger so fest zu, dass der Jugendliche Rippenbrüche erlitt. Der Grund für den Gewaltausbruch: Der 14-Jährige hatte offenbar laute Musik gehört.

Obwohl dies am Sonntagabend geschehen war, bestätigte die Brandenburger Polizei den Übergriff auf dem Görden erst am gestrigen Freitag. Den Angaben zufolge hatte der 14-Jährige vor mit Freunden auf dem Spielplatz Musik gehört, als ein Mann auf den Jungen zugelaufen sein soll. Die Polizei drückt sich zurückhaltend aus: „Der Mann soll gebrüllt haben, dass die Musik leiser gemacht werden soll.“ Zudem soll der Mann dem Jungen dessen Basecap vom Kopf gerissen und „ihm mit einem Baseballschläger zwei Stöße versetzt haben“. Anschließend soll der Mann mit Schlimmerem gedroht haben, sollte das mit der lauten Musik noch einmal passieren.

Der geschädigte Junge und seine Freunde hätten den Ort des Geschehens anschließend verlassen. Die Polizeidirektion bestätigt, dass der Junge ins Krankenhaus eingeliefert und dort aufgrund seiner Verletzungen auch stationär aufgenommen wurde.

Wie die MAZ aus zuverlässiger Quelle erfuhr, sind die Verletzungen durch den Baseballschläger durchaus erheblich. Der 14-Jährige habe Rippenbrüche erlitten, heißt es.

Die Beamten haben den mutmaßlichen Schläger ausfindig gemacht und ihn aufgesucht. Sie konfrontierten ihn offiziellen Angaben zufolge mit einer sogenannten Gefährderansprache. Das ist eine Art Warnung mit erhobenem Zeigefinger, so etwas nicht wieder zu tun. Die Polizei signalisiert auf diese Weise, dass sie einen Verdächtigen auch weiter im Blick hat.

Den Baseballschläger, den die Beamten bei dem 34 Jahre alten Brandenburger entdeckten, stellten sie sicher. Nun ermittelt die Kriminalpolizei gegen den Verdächtigen wegen gefährlicher Körperverletzung und Bedrohung.

Von Jürgen Lauterbach

Brandenburg/Havel Brandenburg an der Havel - Slalom um die Straßensperre

Der ganz normale Wahnsinn: Sperrungen werden ignoriert, die Feuerwehrleute teilweise bei ihrer Arbeit behindert. Viele sind genervt, denken nur an ihr eigenes Fortkommen, vernachlässigen zuweilen die Gefahren, die ihnen selber drohen. Das sah man auch bei den jüngsten Einsätzen zur Sturmschadensbeseitigung.

09.10.2017

Orkan „Xavier“ hat der Brielower Schwedenlinde etwas zugesetzt. Brandenburgs dickster Baum verlor mehrere starke Äste. Die Standsicherheit des rund 500 Jahre alten Naturdenkmals mit fast zwölf Meter Stammumfang ist aber glücklicherweise nicht gefährdet.

07.10.2017

Einen großen Schutzengel hatte Sabine Engel aus Bagow (Potsdam-Mittelmark) bei sich, als eine dicke Eiche auf ihren Pkw krachte. Orkan Xavier hatte den Baum entwurzelt. Wie durch ein Wunder blieb die Fahrerin unverletzt. Statt Hilfe anzubieten, drehten andere Autofahrer lieber um.

06.10.2017
Anzeige