Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg/Havel Wenn der Streit um die Fernbedienung eskaliert
Lokales Brandenburg/Havel Wenn der Streit um die Fernbedienung eskaliert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:15 06.03.2016
Streit um das Fernsehprogramm gibt es häufig. Doch in Brandenburg ist der nun eskaliert. Quelle: MAZonline
Anzeige
Brandenburg an der Havel

Wenn Frauen und Männer gemeinsam Fernsehen schauen, dann kann es schon mal zu Diskussionen um das Programm oder um die Lautstärke kommen. In Brandenburg an der Havel ist der Streit um die Fernbedienung am Samstag allerdings eskaliert.

In den frühen Samstagmorgenstunden geriet das Paar (beide 26 Jahre) in der Brandenburger Neustadt aneinander. Beide waren angetrunken. Während des Wortgefechts schubste der Mann seine Freundin und nahm sie mit aller Kraft in den Schwitzkasten. Daraufhin rief die 26-Jährige die Polizei.

Nach der Auseinandersetzung musste die junge Frau ambulant in einem Brandenburger Krankenhaus behandelt werden. Gegen ihren Lebensgefährten wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Körperverletzung eingeleitet. In den nächsten zehn Tagen darf er außerdem die eigene Wohnung nicht mehr betreten.

Von MAZonline

Brandenburgs Oberbürgermeisterin Dietlind Tiemann (CDU) will keinen Muslim an der Spitze der Brandenburger Berufsfeuerwehr, selbst wenn er dort seit 20 Jahren untadelige Arbeit leistet. Diesen ungeheuerlichen Vorwurf erhebt der Beigeordnete Michael Brandt (CDU) – und benennt sogar einen Kronzeugen.

06.03.2016

Eine junge Frau aus Brandenburg/Havel hat vergangenes Jahr im Mai einen wahren Albtraum erlebt. Beim Joggen ist sie hinterrücks von einem jungen Mann angegriffen und später an einen Baum gefesselt worden. Der 39-Jährige steht wegen der Attacke jetzt vor Gericht. Dort kommen nun Einzelheiten der Tat ans Licht.

04.03.2016

Sie sind ohne Eltern und doch umsorgt: 23 Kinder und Jugendliche aus Syrien und Eritrea, die in Brandenburg an der Havel angekommen sind. Ein Betreuerteam steht den jungen Menschen zur Seite. Was die jungen Flüchtlinge als erstes nach ihrer Ankunft in ihrem Wohnheim taten, davon berichtet Uwe Silbermann vom VHS Bildungswerk.

07.03.2016
Anzeige