Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg/Havel Wenn zwei sich streiten, schlichtet Leopold
Lokales Brandenburg/Havel Wenn zwei sich streiten, schlichtet Leopold
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:08 21.03.2016
Schiedsmann Thomas Leopold. Quelle: Frank Bürstenbinder
Anzeige
Amt Beetzsee

„Wir wollen nicht richten, sondern sozialen Frieden schaffen.“ Mit diesem Anspruch hat Thomas Leopold (57) ein besonderes Ehrenamt angetreten. Der in Brielow lebende Inhaber einer Computerfirma ist neuer Schiedsmann für das Amt Beetzsee. Ein mitunter heikler Job für alle Fälle, die der Gesetzgeber lieber außerhalb der ohnehin überlasteten Gerichte klären lassen würde. Manchmal klappt das auch. Wenn sich ein Bürger für eine Beleidigung entschuldigt, Nachbarn ihren Zwist um einen Baum beilegen, oder die Wiederholung einer Tätlichkeit ausgeschlossen werden kann. Abwägen können, Alternativen aufzeigen und Lebenserfahrung einbringen – alles Eigenschaften, die der neue Mann an der Spitze der Schiedsstelle gerne einbringen will, damit das Landleben lebenswert bleibt. Das geht aber nur bei Streitwerten unter 600 Euro. Denn nur bis zu dieser Höhe sind generell die bei den Ämtern oder Kommunen angesiedelten Schiedsstellen gefragt.

Günstiger als der Gang vor Gericht

Leopold ist gerade dabei Erfahrungen zu sammeln. Schon sein erster Fall ist knifflig. Zwei Anwohner streiten um den Verlauf einer Grundstücksgrenze. Umstritten sind immerhin um die 1000 Quadratmeter Grundstücksfläche. Eine außergerichtliche Verständigung ist da kaum in Sicht. „Sind die Fronten erst verhärtet, stehen die Aussichten für eine Schlichtung eher schlecht. Deshalb sollte im Konfliktfall so früh als möglich eine Lösung gesucht werden“, rät Schiedsmann Leopold. Außerdem ist ein Schlichtungsverfahren immer günstiger als der Gang vor Gericht, wo sich die Parteien als Gegner mit teuren Rechtsanwälten gegenüber sitzen.

Für die Eröffnung eines Schiedsverfahrens sind dagegen nur 40 Euro als Vorschuss für Auslagen fällig. Denn Schiedsmann Leopold verschickt ganz förmlich Ladungen an beide Parteien. Am Ende steht ein Schlichtungsprotokoll. Entweder gibt es eine schriftlich festgehaltene Einigung oder Leopold muss die Erfolglosigkeit der Schlichtung bescheinigen. Dann landet die Sache doch noch auf dem Tisch der Berufsrichter. Elf Schlichtungen sind im vergangenen Jahr im Amt Beetzsee vollzogen worden – mit unterschiedlichem Ausgang. Betreut und weitergebildet für das Ehrenamt wird Leopold vom Amtsgericht Brandenburg, wo der Brielower vor wenigen Tagen auf sein Ehrenamt verpflichtet wurde.

Mehrere Ehrenämter

Mit freiwilligem und sozialem Engagement hat der IT-Experte ausreichend Erfahrung. Leopold steht dem Vorstand des Vereins Seniorenbetreuung Brandenburg vor, der in der Havelstadt Träger zweier Seniorenheime ist. Außerdem ist der Schiedsmann Schatzmeister im Turmverein Brandenburg und Mitglied des Amateurtheaters am Brandenburger Theater. Die Arbeit als Schiedsmann zusammen mit seiner Stellvertreterin Sigrid Fülle füllt die Freizeit von Leopold noch ein wenig mehr aus. Mit einer Sprechstunde jeden zweiten Mittwoch im Monat im Amtsgebäude in Brielow ist der Zeitaufwand gerade noch überschaubar.

Von Frank Bürstenbinder

Altanschließer in der Stadt Ziesar bekommen ihre Ende 2015 erhobenen Beiträge für das Schmutzwassernetz zurück. Das hat der Wasser- und Abwasserzweckverband Ziesar (WAZV) beschlossen. Es geht um rund 420 000 Euro. Künftig will der Verband gänzlich auf Anschlussbeiträge verzichten. Gratis funktioniert das nicht.

21.03.2016

Die Brandenburger Symphoniker haben am Wochenende bei ihrem 5. Sinfoniekonzert geglänzt. Einen herausragenden Auftritt zeigte auch die Solo-Saxophonistin Asya Fateyeva. Die Leitung des Konzert hatte Conrad von Alphen inne. Sein Dirigat erinnerte auch an einen anderen Schauplatz.

23.03.2016

Uwe Brückner (SPD) folgt auf Bernd Kreykenbohm: Der 54-Jährige wurde am Sonntag klar zum neuen Oberhaupt der Gemeinde Kloster Lehnin gewählt. Geschlagen geben mussten sich die Kandidaten der Linken und AfD. Ein Sieg Brückners war erwartet worden: Im Endspurt um den Bürgermeisterposten standen viele Politiker und Bürger hinter dem Polizisten.

20.03.2016
Anzeige