Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg/Havel Werksbahn schleift Audi mit – Frau verletzt
Lokales Brandenburg/Havel Werksbahn schleift Audi mit – Frau verletzt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:19 11.05.2016
Die Werksbahn der Villmann-Gruppe schleifte den Audi einige Meter weit mit. Quelle: Jan Pfotenhauer/Meetingpoint
Anzeige
Brandenburg/H

Am Bahnübergang in der August-Bebel-Straße ist am Mittwochmorgen gegen 8.15 Uhr trotz geschlossener Schranke eine 28-Jahre alte Autofahrerin aus Brandenburg an der Havel mit ihrem Audi mit der querenden Werksbahn zusammen gestoßen, berichtet die Brandenburger Polizei. Der Zug schleifte das Auto einige Meter weit mit.

Der rote Audi nach dem Zusammenstoß. Quelle: Julian Stähle

Beamte der Brandenburger Berufsfeuerwehr befreiten die verunglückte Frau auf einer Vakuummatratze aus ihrem Auto, dessen Fahrertür in Folge der Kollision eingedrückt war. Eingeklemmt war die verunglückte Frau entgegen erster Unfallschilderungen nicht.

Die Audifahrerin hatte Glück, das sich ihr Auto nicht mit der Lok verkeilte und sie nur leichte Verletzungen erlitt. Der Notarzt versorgte die ansprechbare Frau an Ort und Stelle, ehe ein Krankenwagen die 28-Jährige ins städtische Klinikum brachte. Warum sie an der geschlossenen Schranke vorbei auf den Bahnübergang fuhr, ist noch nicht klar. Die Vernehmung durch die Polizei steht noch aus.

Die Werksbahn gehört der Firma Fahrzeugwerk Brandenburg der Villmann-Gruppe. Die sogenannte Hafenbahn transportiert regelmäßig zum Beispiel Braunkohle zwischen dem Altstädtischen Bahnhof und dem Industriegebiet am Stadthafen.

Am Mittwochmorgen war die Privatbahn ohne Anhängerwaggons unterwegs. Wie es dem Lokführer nach dem Unfall geht wollte das Unternehmen nicht sagen.

Von Jürgen Lauterbach

Brandenburg/Havel Ruhiger Lebensabend wird zum Alptraum - Dorf-Bewohner terrorisiert Rentnerpaar

Angeschossene Fenster, täglich liegen Nägel in der Grundstückseinfahrt. Ein Rentner-Ehepaar aus Marzahne (Potsdam-Mittelmark) wird von einem Störenfried terrorisiert. Auch andere Dorfbewohner leiden unter den Attacken. Die Polizei ist offenbar machtlos.

11.05.2016
Brandenburg/Havel Nach tödlichem Unfall des Besitzers - Neues Zuhause für drei Alpakas

Drei Alpaka-Damen haben wenige Grundstücke weiter in Altbensdorf bei einer Patchworkfamilie ein neues Zuhause gefunden. Auf der saftig grünen Koppel fühlen sie sich wohl. Zwischenzeitlich war nicht klar, wie es mit dem Trio weitergehen würde, denn ihr Ziehvater und Besitzer starb bei einem tragischen Sturz von der Leiter.

11.05.2016
Potsdam-Mittelmark Landratswahl in Potsdam-Mittelmark - Franz Herbert Schäfer tritt für CDU an

Der CDU-Kreisverband Potsdam-Mittelmark schickt bei der Landratswahl Franz Herbert Schäfer als Kandidat ins Rennen. Die Entscheidung war einstimmig. Schäfer arbeitet als Personaldezernent am Oberlandesgericht in Brandenburg, ist für mehr als 1000 Jobs zuständig. Er sieht in der Kandidatur eine große Herausforderung.

11.05.2016
Anzeige