Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg/Havel Wettbewerb: Jette ist die beste Vorleserin
Lokales Brandenburg/Havel Wettbewerb: Jette ist die beste Vorleserin
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:20 14.02.2018
Jette Luise Köhler ist die beste Vorleserin der Stadt Brandenburg. Quelle: Rüdiger Böhme
Anzeige
Brandenburg/H

Jette Luise Köhler ist die beste Vorleserin in der Stadt Brandenburg an der Havel. Die Schülerin aus der „Theodor Fontane- Grundschule“ konnte sich am Mittwoch gegen ihre Konkurrenten durchsetzen. Sieben Finalisten aus Brandenburger Schulen traten in der Fouque-Bibliothek durchsetzen.

Jette Luise hatte den Roman „Tintenherz“ von Cornelia Funke gewählt.

Der Jury ist die Entscheidung nicht leicht gefallen. Sie wertete nach den Kriterien Lesetechnik, Textgestaltung und Leseverständnis.

Jette darf zum Bezirksausscheid fahren

Der diesjährige Wettbewerb war der 26. Stadtausscheid. Am 14. April dieses Jahres fährt Jette Luise zum Bezirksausscheid nach Wittstock (Ostprignitz-Ruppin), um dort die Brandenburg an der Havel zu vertreten.

Wenn sie dort auf einen der ersten drei Plätze schafft, qualifiziert sie sich für den Landesausscheid im Mai. Die Besten aus den Bundesländern fahren im Juni dieses Jahres nach Berlin zum Bundesausscheid.

Die besten Vorleser aus 7500 Schulen

In rund 7500 Schulen bundesweit wurden im vergangenen Herbst die besten Vorleser ermittelt. Über Stadt-, Kreis-, Bezirks- und Landesentscheide werden die jeweiligen Sieger zum Bundesfinale im Juni dieses Jahres in Berlin gekürt.

Den Vorlesewettbewerb gibt es seit 1959. Veranstalter ist der Börsenverein des Deutschen Buchhandels. Alle teilnehmenden Kinder gewinnen Urkunden und Buchpreise

Von Rüdiger Böhme

Schöne Plätze, aber unbelebt. Wie man das Manko in Neustadt, Altstadt und am Hauptbahnhof ändern kann – darüber soll sich die Verwaltung einen Kopf machen und ein Konzept schreiben. Das aber schnell, der Zustand könne ja nicht ewig anhalten.

21.02.2018

Sie sind obdachlos und leben dennoch in kommunalen Wohnungen, bis sie wieder eine Perspektive auf ein halbwegs geordnetes Leben haben. Zum Jahresbeginn leben in Brandenburg an der Havel elf Familien mit insgesamt 20 Kindern in jeweils einer eigenen Unterkunft. Doch soll dies kein Dauerzustand bleiben.

21.02.2018

Das Museum im Steintorturm am Rande der Brandenburger Neustadt zeigt in historischen Räumen die Geschichte der Havelschifffahrt. Die interessante Ausstellung gewährt Einblicke in das frühere Leben an Bord. Ganz oben gibt es einen herrlichen Ausblick über die Stadt Brandenburg.

14.02.2018
Anzeige