Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg/Havel Else Abram feiert 103. Geburtstag
Lokales Brandenburg/Havel Else Abram feiert 103. Geburtstag
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:55 21.02.2018
Else Abram am 103. Geburtstag mit den Söhnen Eduard (l.) und Edmund Quelle: Frank Bürstenbinder
Grebs

Solch eine alte Frau haben die Mädchen und Jungen der Grebser Kita „Sonnenkäfer“ noch nicht gesehen. Kein Wunder, es gibt nur wenige Menschen, die lächelnd auf einem Sessel sitzend auf 103 lange Jahre zurückblicken dürfen.

Else Abram im Kloster Lehniner Ortsteil Grebs hat dieses Glück - und das bei robuster Gesundheit, gutem Appetit und kleinen Spaziergängen. Weil sie einen seltenen Geburtstag feiert, überbrachten ihr die Kita-Kinder am Freitag ein Ständchen und einen Blumenstrauß.

Der quirligen Gratulantenschar schlossen sich Ortsvorsteher Willi Insel, Gemeindebürgermeister Uwe Brückner und Vize-Landrat Christian Stein an. „Viel Kraft und Gottes Segen“, wünschte Pfarrer Anselm Babin der ältesten Einwohnerin von Kloster Lehnin.

Else Abram freut sich über den Besuch der Kita-Kinder. Quelle: Frank Bürstenbinder

Als Else Abram am 16. Februar 1915 in Posen geboren wurde, nahm der Erste Weltkrieg verheerende Formen an, trugen Jungen Matrosenanzüge, begann die große Zeit der Stummfilme. Es gehört viel Vorstellungskraft dazu, sich auszumalen, welche Erfindungen, Umwälzungen und familiäre Entwicklungen auf das lange Leben der Grebser Seniorin einstürmten.

Ein Geheimrezept für ihr hohes Alter kann Else Abram nicht liefern. „Doch es liegt wohl an den Genen. Einige ihrer zwölf Geschwister sind über 90 Jahre geworden“, berichtet ihr Sohn Edmund (75). Bei ihm und seiner Frau Karla lebt die hochbetagte Rentnerin.

Der Grebser Ortsvorsteher Willi Insel gratuliert Else Abram. Quelle: Frank Bürstenbinder

Noch bis 2009 bewirtschaftete sie in Grebs ein eigenes Haus, das sie sich 1952 mit ihrem Mann Emil leisten konnte. Zuvor lagen Jahre der Arbeit und des Sparens. Denn ohne Güter erreichten die Abrams 1947 Grebs. 24 Stunden Zeit hatten die polnischen Behörden der Familie gegeben, um Posen zu verlassen. Das ist lange her. Grebs ist zur neuen Heimat geworden.

Ihr zweiter Sohn Eduard (70) lebt in Prützke, Tochter Irene (85) ist in Michelsdorf zu Hause. Ganz in Familie wird am Sonnabend im Rietzer „Seeblick“ gefeiert.

Von Frank Bürstenbinder

Seine Donnerwetter waren berühmt, doch in Wahrheit war Ulrich Pleßke ein Mann des Ausgleichs. In dieser Woche wurde der langjährige Bürgermeister der Gemeinde Roskow aus dem Leben gerissen. Die Öffentlichkeit reagiert mit Trauer und Betroffenheit. Denn der Kommunalpolitiker starb plötzlich und unerwartet.

11.03.2018

Es war ein unfassbares Verbrechen: Vor rund einem Jahr haben zwei junge Frauen in Brandenburg an der Havel einen 41-jährigen Mann mit Behinderung brutal geschlagen. In einer Straßenbahn traktierten sie ihn mit einem Hammer und erbeuteten seine Geldbörse. Nun scheint es, als seien die Täterinnen gefunden, denn der skrupellose Überfall wurde damals gefilmt.

11.03.2018

Schlagabtausch im Audimax der Technischen Hochschule: Zehn Tage vor der Wahl des neuen Brandenburger Oberbürgermeisters haben sich die Kontrahenten Steffen Scheller (CDU) und Jan van Lessen im MAZ-Talk duelliert. Sie äußerten sich zu den wichtigsten Themen der Stadtpolitik und mussten beweisen, wie gut sie Brandenburg kennen.

11.03.2018