Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg/Havel Wieder leichter Anstieg der Arbeitslosigkeit
Lokales Brandenburg/Havel Wieder leichter Anstieg der Arbeitslosigkeit
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:35 29.11.2018
  Quelle: Patrick Seeger/dpa
Brandenburg/H

Im November sind im Land Brandenburg so viele Menschen arbeitslos gemeldet wie im Oktober. In Berlin ist die Arbeitslosenquote wie in Deutschland insgesamt gesunken. Brandenburg/Havel meldet einen geringfügigen Anstieg.

Verglichen mit der Entwicklung des Bestandes der gemeldeten Arbeitslosen im Land Brandenburg gegenüber dem Vormonat Oktober veränderte sich der Bestand in der Stadt Brandenburg schlechter, im Vergleich zum Vorjahr etwas schlechter, teilt das Jobcenter der Stadt an diesem Donnerstag mit.

In Zahlen ausgedrückt: Die Arbeitslosenquote Brandenburg/Havel ist gegenüber Oktober von 8,3 auf 8,5 Prozent gestiegen. Damit liegt der Wert um 0,5 Prozent besser als vor einem Jahr. Der aktuellen Statistik zufolge stehen 3146 Bürger der Stadt ohne Arbeit da – 1916 Männer und 1230 Frauen.

818 Arbeitsstellen gemeldet

In diesem November waren nach Angaben von Jobcenter-Geschäftsführer Michael Glaser 818 Arbeitsstellen gemeldet, das sind 60 weniger als im Oktober, aber immerhin 154 Stellen mehr als vor einem Jahr.

Von Januar bis November registriert das Jobcenter 1733 Menschen, die aus der Arbeitslosigkeit kommend eine Stelle bekommen haben. Den Zuwachs im Vergleich zum November 2017 beziffert Glaser auf 13,7 Prozent.

Dramatische Entwicklungen am Arbeitsmarkt erkennt das Jobcenter nicht. Weder seien in diesem November bedeutsame Neuansiedlungen noch beschäftigungswirksame Erweiterungsinvestitionen zu registrieren.

Allerdings gibt es auch keine Hiobsbotschaften, also weder Insolvenzen, noch Betriebsschließungen und Entlassungsanzeigen.

Von Jürgen Lauterbach

Der Verkehr in der Havelstadt kommt auch in der nächsten Woche noch nicht zur Ruhe: So bleibt die Sperrung der Wilhelmsdorfer Straße stadteinwärts vorerst bestehen.

29.11.2018

Seit Ewigkeiten wird diskutiert, nun hat die SVV in Brandenburg an der Havel entschieden: zusätzliche kostenfreie Parkflächen für Pendler an der Bauhof/Otto-Sidow-Straße sowie an den Haltepunkten Görden, Altstadt-Bahnhof und Kirchmöser wird es nicht geben.

29.11.2018

Offiziell hat die Stadt Schulden abgebaut, gleichzeitig steigen seit 2012 in viel höherem Maße die Verbindlichkeiten – und somit die Summe der öffentlichen Schulden. 4550 Euro pro Kopf sind es nun.

29.11.2018