Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 7 ° Regen

Navigation:
Windböe bläst Verkaufsstände um

Weihnachtsmarkt in Ziesar Windböe bläst Verkaufsstände um

Stürmisch ließ sich der Kinder- und Jugendweihnachtsmarkt in Ziesar an. Feuerwehrleute mussten umgeblasene Verkaufsstände wieder aufstellen. Doch dann wurde es auf dem Breiten Weg doch noch ein schöner Abend. Für die MAZ-Sterntaler-Aktion kamen 121 Euro zusammen.

Voriger Artikel
Lego Liga mit Schülern aus Kamerun
Nächster Artikel
Uraltes Handwerk und leckere Bratäpfel

Der Weihnachtsmann begrüßt die Kinder in Ziesar.

Quelle: Silvia Zimmermann

Ziesar. Regen und Sturm am Vormittag ließen nichts Gutes für die Veranstalter des 15. Kinder- und Jugendweihnachtsmarktes in Ziesar erwarten. Kurz vor Beginn des weihnachtlichen Treibens fegte eine Windböe über den Breiten Weg und kippte Verkaufsstände um. Schüler, Eltern, Lehrer und die Kameraden der Feuerwehr packten alle mit an. Gegenseitig half man sich und in kürzester Zeit war alles wieder hergestellt. Zu Glück war die Lage nicht so dramatisch, wie vor zwei Jahren. Damals musste der Weihnachtsmarkt aus Sicherheitsgründen komplett ausfallen. Das miese Wetter änderte sich schlagartig punkt 15 Uhr zur Eröffnung. Auf dem Breiten Weg schien die Sonne und bescherte den Veranstaltern und Besuchern das herrlichste Weihnachtsmarkt-Wetter.

Die Viertklässler mit ihrem Bastelstand vor der Sparkasse

Die Viertklässler mit ihrem Bastelstand vor der Sparkasse.

Quelle: Silvia Zimmermann

Die Gäste ließen nicht lange auf sich warten. Die Auslagen an den Verkaufsständen waren vielseitig und dekorativ. Die kleinen und großen Verkäufer hatten sich wieder richtig in Zeug gelegt. Gemeinsam mit den Eltern und Lehrern wurde gebastelt, gebacken und verkauft. Kekse und weihnachtliche Dekoration wechselten die Besitzer. Die 4. Klasse hatte sich etwas Besonderes einfallen lassen. Sie verpackten ihr Gebäck in Ostereier.

Ein kleines Weihnachtsprogramm führte die Klasse Flex A vor. „Wir wollen sie mit unseren Liedern auf das Weihnachtsfest einstimmen“, sagten die Schüler zur Begrüßung. Es folgten Lieder über den Nikolaus und über Weihnachten. Die Zuschauer belohnten die Vorführungen mit reichlich Applaus. Unter den vielen Gästen befanden sich auch die Bewohner der Miteinander Wohnstätte Albrechtshof. Gemeinsam mit Anett Cenkier verkauften sie an ihrem Stand selbst gemachte weihnachtliche Dekoration. Die Kleinsten drehten ihre Runden auf dem Kinderkarussell der Familie Thieme. Nach und nach verwandelte sich der Breite Weg zu einer gut besuchten Weihnachtsmarktmeile. DJ Bodo ließ Weihnachtsmusik ertönen. Die Menschen trafen sich an den Ständen, tranken Glühwein oder ließen sich die gebackene Wildsau von den Jägern schmecken.

Die jüngsten Schulkinder führten ihr Programm unter dem Weihnachtsbaum auf

Die jüngsten Schulkinder führten ihr Programm unter dem Weihnachtsbaum auf.

Quelle: Silvia Zimmermann

Der Höhepunkt des Nachmittages war die Ankunft des Weihnachtsmannes. Die Nachwuchsbläser des Jugendblasorchesters unter Leitung von Heiko Au empfingen den Weihnachtsmann mit Musik. Schnell versammelte sich eine Traube um den Alten im roten Gewand und jedes Kind wollte ein Gedicht aufsagen oder singen. Geduldig hörte sich der Mann im roten Mantel alles an. Für jeden hatte er etwas dabei. Der Weihnachtsmann brachte in diesem Jahr viel Zeit zum Plaudern mit. Er mischte sich unter das Volk, ließ sich mit vielen Familien ablichten und verschwand anschließend in der Dunkelheit. Organisatorin Silvia Zimmermann sammelte in diesem Jahr erneut für die Sterntaler-Aktion der MAZ. Es kam ein Betrag von 121 Euro zusammen.

Von Silvia Zimmermann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Brandenburg/Havel

Sollte Rauchen im Auto verboten werden, wenn Kinder dabei sind?

57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg