Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg/Havel Wintertrends: Im Schlafzimmer wird’s raffiniert
Lokales Brandenburg/Havel Wintertrends: Im Schlafzimmer wird’s raffiniert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:40 29.12.2017
Florian Lange, besser bekannt als „Herr Schneider", kennt als Designer die aktuellen Trends genau. Quelle: Tobias Borchers
Anzeige
Brandenburg/H

Was trägt die modisch interessierte und immer topaktuell gekleidete Dame im Winter 2017/2018? „Alles kommt wieder“, ist der Brandenburger Jungdesigner Florian Lange, bekannt unter seinem Pseudonym „Herr Schneider“, überzeugt. Er hat ein paar Entwicklungen ausgemacht. Mit Revolutionen haben sich die Modemacher dabei seiner Meinung nach zurückgehalten.

„Auch dieses Jahr erfindet sich die Modewelt nicht neu, sondern orientiert sich am 80er-Jahre-Trash“, sagt Lange. Aber was bedeutet das denn eigentlich, 80er-Trash? Was zeichnet diesen aus? „Vor allem die Farben Pink und Rot. Wer diesen Winter im Trend sein will, muss auffallen“, lautet das professionelle Urteil des Brandenburger Designers. Auch Rüschen sind wieder „in“ – ebenso gehen Motive mit Kussmund gut und sind angesagt. Aufnäher oder Patches für die Hose sind in diesem Winter auch wieder vermehrt zu sehen.

Metallicfarben und 80er sind wieder „in“

Ganz besonders gefallen Lange die wieder modernen Kleider in Metallicfarben. „Die sehen nicht nur schick aus, sondern sind auch noch schön warm, weil der Stoff oft so dick ist.“ Wenn das Angenehme auf das Nützliche trifft, geht dem jungen Modemacher das Herz auf.

In hiesigen Breiten werden die diesjährigen Trends allerdings nicht wirklich ihren Durchbruch erleben, ist Lange überzeugt. „Die Brandenburger tragen nicht so gern knallig – oder sie trauen sich das nicht, weil man hier nicht so gern auffallen will.“ Klassische und zeitlose Farben werden in der Region hingegen gern getragen, Bordeauxrot oder das klassische Schwarz sind hier im wahrsten Sinne tonangebend.

Wichtig ist, dass man sich wohlfühlt

Der Designer selbst stellt sich nur ungern dunkle Farben in das Schaufenster seines Ladens in der Brandenburger City. „Die Leute denken sonst, ich mache zu“, sagt er lachend. Für Lange ist im Trend, wer trägt, worin er sich wohlfühlt. Karl Lagerfeld würde an dieser Stelle wohl deutlich protestieren, sagte der doch einst: „Wer Jogginghosen trägt, hat die Kontrolle über sein leben verloren.“ Von solchem Unsinn hält „Herr Schneider“ wenig.

Trends gibt es indes nicht nur bei der auf den ersten Blick sichtbaren Mode. Petra Mauldorf vom Unterwäsche-Fachgeschäft Herzog & Bräuer, beheimatet in der Sankt-Annen-Galerie, bestätigt den angesprochenen Trend zu Rüschen, der sich auch bei der Unterwäsche wiederfindet. „Gerade, wenn es auf Silvester zugeht, sind vor allem wieder trägerlose BHs sehr beliebt.“ Auch Neonfarben oder Metallic würden derzeit nachgefragt – obwohl gerade diese Unterwäsche in der Region eher dezent eingekauft wird. Der Brandenburger ist in solchen Fragen eben noch etwas steif.

Im Schlafzimmer wird es wild – beim Einkauf ist der Brandenburger aber reserviert

Ein wenig her ist der Hype um den Kinohit „Fifty Shades of Grey“ zwar schon, in den Unterwäschekollektionen finden raffinierte Schnürungen aber weiterhin Beachtung. Gerade Männer hätten vor Weihnachten verstärkt verspielte Dessous nachgefragt, berichtet Petra Mauldorf.

In einem ist sie sich mit Designer Florian Lange aber einig. „Im Trend liegt, wer sich in seinen Klamotten wohlfühlt.“

Von Tobias Borchers und Philip Rißling

Dieser Schatz wird jedes Jahr von uns gehoben. Es sind Bilder aus den Städten und Dörfern, die festhalten, was in den vergangenen zwölf Monaten in der Region geschehen ist. Sie landen in den Jahresrückblicken, die die MAZ in dieser Woche veröffentlicht. Wer sich erinnern möchte, kann dies auch bei einem Blick in unsere Online-Galerie tun.

29.12.2017
Brandenburg/Havel Beetzsee rüstet Fuhrpark auf - Der richtige Winter kann kommen

Am Ende des Jahres hat die Gemeinde Beetzsee noch einmal tief in die Tasche gegriffen. Ein für den Winterdienst ausgerüsteter Kommunaltraktor verstärkt ab sofort den Fuhrpark der Gemeindearbeiter. Nicht geklappt hat es dagegen mit der pünktlichen Fertigstellung des Brielower Kita-Neubaus.

29.12.2017
Brandenburg/Havel Mit neuem PlusBus nach Beelitz - Lehniner müssen nicht mehr umsteigen

Die 2014 in Potsdam-Mittelmark eingeführten PlusBus-Linien bekommen zum 1. Januar 2018 Verstärkung. So können die Lehniner künftig ohne Umsteigezwang in Busendorf den Bahnhof Beelitz-Heilstätten mit Anschluss an den RE 7 direkt und stündlich erreichen.

29.12.2017
Anzeige