Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg/Havel „Wir kämpfen gemeinsam für Golzow“
Lokales Brandenburg/Havel „Wir kämpfen gemeinsam für Golzow“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:25 13.07.2017
Amtsdirektor Marko Köhler (l.) und Golzows Bürgermeister Ralf Werner kommen sich langsam näher. Quelle: Frank Bürstenbinder
Anzeige
Golzow

Der Empfang war freundlich, von Berührungsängsten keine Spur. „Wir kämpfen gemeinsam für Golzow“, sagte Bürgermeister Ralf Werner beim Antrittsbesuch von Amtsdirektor Marko Köhler in der Gemeindevertretung. Noch vor der Sommerpause wollte sich der neue Verwaltungschef des Amtes Brück mit den aktuellen Problemen in der Gemeinde vertraut machen. Außerdem hatte Köhler das Bedürfnis, sich mit seinem Auftritt auf der Bühne beim Golzow-Tag in Erinnerung zu bringen. Auf die Frage von Moderator Wolfgang Göricke, ob er etwas für den Golzow-Tag mitgebracht hätte, konnte der überraschte Amtsdirektor nur mit leeren Händen antworten. Seine Zusicherung, er werde sich etwas einfallen lassen, löste Köhler in dieser Woche ein.

Gleich zu Beginn der Ratssitzung überreichte der Amtsdirektor an Gemeindevertreter Göricke einen Briefumschlag mit einer finanziellen Förderung für den Kultur- und Dorfverein. Das Eis war gebrochen. Bekanntlich hätten die Golzower lieber Köhlers Vorgänger Christian Großmann weiter auf dem Stuhl des Amtsdirektors gesehen. Das ist nun Geschichte. Auch von Wechselgedanken nach Kloster Lehnin war keine Spur mehr zu merken.

Von Frank Bürstenbinder

Von wegen weniger Kinder. Die einst düsteren Prognosen des Landkreises sind nicht eingetreten. Auch die Wusterwitzer Kita platzt aus allen Nähten. Die 135 Plätze reichen längst nicht mehr aus. Deshalb will die Kommune einen Anbau für weitere 20 Plätze auf den Weg bringen.

13.07.2017
Brandenburg/Havel Blütenpracht in Netzen - Eine Königin blüht auf

Sie blüht nur wenige Stunden. Um so größer ist die Freude bei Jutta Große in Netzen. Ihre Königin der Nacht hat es in diesem Jahr auf 23 Blüten gebracht. Vor über 40 Jahren bekam sie das Kakteengewächs von ihrer Mutter als Ableger geschenkt.

13.07.2017
Brandenburg/Havel Brandenburg an der Havel - Fleischer Ewald gibt auf

Familie schließt von einem Tag auf den anderen ihr Stammhaus am Molkenmarkt 12 und verpachtet den Laden an die Fleischerei Zimmermann aus Görzke. Christopher Zimmermann will in acht bis zehn Wochen neu eröffnen. Die Stadt verlangt zudem den Abriss des Imbiss-Anbaus und das Abräumen der Anlagen auf alter Straße.

13.07.2017
Anzeige