Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg/Havel Wollin: Diebe stehlen drei Bienenvölker
Lokales Brandenburg/Havel Wollin: Diebe stehlen drei Bienenvölker
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:31 07.06.2017
Ein Bienenstock auf einem Rapsfeld. Der Imker schaut, ob es den Tieren gut geht Quelle: dpa
Anzeige
Wollin

Immer wieder beklagen Imker den Diebstahl von Bienenvölkern. Jetzt hat es einen Imker in Wollin erwischt. Die Tat ereignet sich in der Nacht zu Pfingstmontag.

Diebe hatten einen Wildzaun in der Bergstraße zerschnitten und sich so Zutritt zu mehreren Bienenkästen verschafft, die dort auf dem Gelände standen. Drei Bienenvölker stahlen die Täter. Der Schaden liegt bei mehreren hundert Euro. Der Imker alarmierte die Polizei. Jetzt ermittelt die Kripo.

Bienendiebstahl häufiger werdendes Phänomen

Imker beobachten immer wieder, vor allem im Frühjahr, den Diebstahl von Bienenvölkern. Häufig werden dahinter andere Imker vermutet. Die Aufklärung scheint schwierig.

Nur ein Prozent aller Imker betreiben die Zucht von Bienen und den Verkauf ihrer Produkte hauptberuflich. Christian Skambraks ist einer von ihnen. Er ist überregional für Hunderte Bienenvölker zuständig. 27 davon wurden ihm nahe Elsholz gestohlen, mehr als 300.000 Bienen befanden sich insgesamt darin. Skambraks hatte kurz darauf eine Belohnung von bis zu 1000 Euro ausgeschrieben für Hinweise, die zur Ergreifung des Diebes oder zur Wiederbeschaffung der Bienenvölker führen. Der Imker ahnte aber bereits, wer dahinter steckt.

Von Marion von Imhoff

Nach dem Terrorangriff auf den Weihnachtsmarkt in Berlin im Dezember 2016 steht auch das Brandenburger Havelfest im Fokus der Sicherheitsüberlegungen der Veranstalter um Gewerbevereinschef Michael Kilian. Für die Sicherheit an den drei Tagen sorgen wie in den Jahren zuvor insgesamt über 80 Security-Mitarbeiter und ein verschärftes Konzept.

06.06.2017
Potsdam-Mittelmark Trechwitz (Potsdam-Mittelmark) - Schwerer Unfall auf B1-Umleitung

Bei einem Unfall mit zwei Lastwagen ist am Dienstagvormittag zwischen Trechwitz und Schenkenberg (Potsdam-Mittelmark) ein Mann schwer verletzt worden. Er war nach Polizeiangaben einem vorausfahrenden Lastwagen der Bundeswehr mit seinem Sattelzug aufgefahren. Der Unfall ereignete sich ausgerechnet auf der Umgehungsstrecke der vollgesperrten B 1.

06.06.2017

So unbefriedigend es ist: Auch Polizisten können sich nicht teilen. Eine Streife in Brandenburg an der Havel ließ eine Frau trotz Hilferufs im Vorraum einer Post liegen, weil sie zeitgleich einen Einbrecher jagen sollte. Der Grund: In dieser Nacht gab es nur eine Streife für 70.000 Einwohner.

06.06.2017
Anzeige