Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg/Havel Wolliner Kita bekommt einen Anbau
Lokales Brandenburg/Havel Wolliner Kita bekommt einen Anbau
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:17 22.08.2016
Die Wolliner Kita soll einen Anbau bekommen. Deshalb werden die Vorschulkinder zeitweilig umziehen. Quelle: Frank Bürstenbinder
Anzeige
Wollin

In diesem Haus haben Generationen von Wollinern das Laufen gelernt. Jetzt wird in der Kita „Spatzennest“ der Platz knapp. Deshalb steht die kommunale Einrichtung in der Bergstraße über 50 Jahre nach ihrer Inbetriebnahme vor einer baulichen Erweiterung. Nach zahlreichen Investitionen in die Modernisierung und die Umsetzung von Brandschutzmaßnahmen nimmt die Gemeinde Wollin Kurs auf einen Anbau. Der Westgiebel wird so verlängert, dass Platz für einen Bewegungsraum und zwei darüber liegende Gruppenräume entsteht. Die Planung ist bereits angelaufen. Nach erfolgter Baugenehmigung sollen Fördermittel beantragt werden. Von deren Bewilligung hängt der Baustart hab.

Organisatorisch laufen die Vorbereitungen für die Bauphase auf Hochtouren. So muss die neue Vorschulgruppe das Stammhaus in wenigen Tagen verlassen, um Platz für die ganz jungen „Spatzen“ zu machen. „Die Mädchen und Jungen werden mit ihren Erzieherinnen in die Begegnungsstätte an der Schule umziehen“, kündigte Kita-Leiterin Kornelia Leder gegenüber der MAZ an. Dort musste Bürgermeister Gunar Wildemann ein Teil seines Büros für die Garderobe abtreten. Als Gruppenraum dient ein Teil des jetzigen Versammlungsraums, wo künftig der Gemeinderat bei seinen Sitzungen etwas zusammenrücken muss. Der Umzug steht kurz bevor. Als Leiterin ist Kita-Chefin Kornelia Leder dann für drei Standorte verantwortlich. Ihr untersteht auch der im Schulgebäude untergebrachte Hort.

Die Wolliner Kita bekommt einen Anbau. Quelle: Frank Bürstenbinder

Seit Jahren arbeitet die Wolliner Kita mit einer Sondergenehmigung, die mehr als 47 Kinder laut Betriebserlaubnis zulässt. „Der einst prophezeite Einbruch bei den Kinderzahlen ist bislang nicht eingetreten. Junge Familien ziehen wegen der verkehrsgünstigen Lage nach Wollin. Entweder werden alte Anwesen modernisiert oder es entstehen Neubauten, zum Beispiel am Fläminghang“, so die Kita-Leiterin. Andererseits gibt es eine hohe Nachfrage von Eltern aus den Umlanddörfern wie Wenzlow und Gräben sowie aus benachbarten Ortsteilen von Bad Belzig. Dazu kommen hin und wieder Gastkinder, deren Eltern einen zeitweiligen Betreuungsvertrag abschließen. Wie zum Beispiel über Cory aus Singapur, der jedes Jahr in den großen Ferien seinen Opa in Gräben aber auch die Kita beziehungsweise den Hort besucht. Mittlerweile sind in der Wolliner Kita zehn Erzieherinnen beschäftigt.

Mit der Entscheidung für einen Anbau kommt die Gemeinde einerseits dem Rechtsanspruch von Eltern auf einen Kita-Platz nach. Andererseits stärkt die Investition in die Betreuung der jüngsten Generation den Schulstandort Wollin. Die Kleine Grundschule freut sich über Nachwuchs, der den Bestand des Hauses über weitere Jahre sichern hilft. Wenn der Anbau seiner Bestimmung übergeben wird, ziehen die Vorschulkinder zurück ins Haupthaus.

Von Frank Bürstenbinder

Potsdam-Mittelmark Havelländische Musikfestspiele - Vier Posaunen in Päwesin

Johann Sebastian Bachs Toccata und Fuge d-Moll, gespielt von vier Posaunen? Kaum vorstellbar, aber möglich. Das Leipziger Quartett OPUS 4 begeisterte die Zuhörer des Märkischen Hofkonzertes damit in Päwesin. Die Künstler spielten Musik aus fünf Jahrhunderten und machten das Konzert für die rund 180 Besucher zu einem faszinierenden Hörerlebnis.

22.08.2016

Hunderte Vietnamnesen haben die Einweihung einer buddhistischen Tempelanlage in Schenkenberg gefeiert. Dabei handelt es sich um das frühere Haus Schenkenberg. Wo früher getanzt wurde, ist heute der Buddha-Saal. In den nächsten Jahren ist der Umbau zu einer Pagode nach asiatischem Vorbild geplant.

22.08.2016

Früher war es eine Kita. Seit drei Jahren leben Senioren in der zur betreuten Wohnanlage umgebauten Immobilie mit Blick auf den Burgpark von Ziesar. Träger ist der Verein Pro Seniorenpflege im Land Brandenburg.

22.08.2016
Anzeige