Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg/Havel Zentrale Anmeldestelle für Kitas kommt nicht
Lokales Brandenburg/Havel Zentrale Anmeldestelle für Kitas kommt nicht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:45 31.05.2017
Quelle: Archiv/J. Steiner
Anzeige
Brandenburg/H

Ohne Gegenstimmen haben die Stadtverordneten den Kita-Bedarfsplan fürs laufende Jahr bestätigt. Demnach stellt die Stadt 1279 Plätze in Kinderkrippen und Tagespflegestellen sowie 2241 Plätze in Kindergärten bereit. Zudem gibt es einen Bedarf an 2360 Hortplätzen, der zu erfüllen ist.

In der Diskussion gab es unter anderem den Vorschlag, eine zentrale Anmeldestelle bei der Stadt zu installieren. Der Beigeordnete Wolfgang Erlebach (Linke) sagte, dass es diese faktisch schon gebe – im Sachgebiet Kitatagesbetreuung im Jugendamt können sich Eltern den Schein holen, der ihnen den Rechtsanspruch auf einen Kita-Platz bestätige.

Eine zentrale Anmelde- und Verteilstelle sei gegenüber den freien Trägern allerdings nicht durchsetzbar. So müssten alle weiterhin mit dem Zustand leben, dass Eltern ihre Kinder vorsorglich in bis zu zehn Einrichtungen anmelden, um sicherzugehen, dass sie in Wohnungs- oder Arbeitsstellen-Nähe einen Platz bekommen.

Das erschwere aber ein Ermitteln des tatsächlichen Bedarfs. Die Linken-Fraktion stellt indes für die Juni-Sitzung erneut den Antrag, die von der Wobra zu errichtende neue Kita an der Bauhofstraße in kommunale Trägerschaft zu nehmen, um minimale Steuerungsmöglichkeiten zu haben.

Von André Wirsing

Die Tendenz auf dem regionalen Arbeitsmarkt ist anhaltend positiv. Erstmal registrierte die Brandenburger Geschäftsstelle der Arbeitsagentur eine Arbeitslosenquote von weniger als 8 Prozent in Brandenburg an der Havel und den umliegenden Gemeinden. Somit liegt die aktuelle Mai-Quote 0,2 Prozent niedriger als der offiziell registrierte Wert im April.

31.05.2017

Hoffnung nach dem verheerenden Feuer: Die Mittelbrandenburgische Sparkasse Potsdam (MBS) sowie die Asklepios-Klinik werden den von einer Brandkatastrophe am vergangenen Wochenende heimgesuchten Reit- und Fahrverein aktiv beim Beseitigen der Schäden unterstützen.

03.06.2017

Bilderrätsel, Memory, Puzzle und Geduldsspiel – von allem ein bisschen. Vor allem ist das schrittweise Freilegen der mittelalterlichen Wandmalereien in den Chornischen der Kirche Sankt Johannis in Brandenburg an der Havel Entdeckerarbeit für Restauratorin Susanne Nitsch und die Denkmalpflegerinnen Katrin Witt und Anja Castens. Sie haben viele Fragen.

03.06.2017
Anzeige