Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg/Havel Zentrale Papiercontainer werden abgeschafft
Lokales Brandenburg/Havel Zentrale Papiercontainer werden abgeschafft
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:21 28.09.2017
Schon bald wird in Brandenburg an der Havel nur noch haushaltsnahe Papierentsorgung möglich sein – zentrale Entsorgungsstellen fallen weg.  Quelle: dpa
Anzeige
Brandenburg/H

 Eine Änderung der Abfallsatzung haben die Stadtverordneten beschlossen. Diese sieht einige wesentliche Änderungen vor. So wird beispielsweise die haushaltsnahe Papiertonne zur Pflicht, ohne größere Ausnahmen. Zentrale Papiercontainer wird es nicht mehr geben. Die Mindestgröße pro Tonne beträgt 240 Liter.

Kleinere Container könnten auch bei Platzmangel auf dem Grundstück nicht geliefert werden, weil darin häufig Pappe und Papier festklemmt. Zudem wird für Erholungsgrundstücke eine Saison-Abfalltonne und auch eine Saison-Biotonne angeboten.

„Ist das vorübergehend genutzte Grundstück nicht ganzjährig an die öffentliche Abfallentsorgung angeschlossen, ist das Grundstück vom 1. April bis zum 30. September mit festen Restabfallbehältern an die Abfallentsorgung anzuschließen“, heißt es nun in der Satzung.

Der Abfallbehälter verbleibe ganzjährig auf dem Grundstück. Der Anschlusspflichtige ist berechtigt, den ganzjährigen Anschluss seines vorübergehend genutzten Grundstücks an die Abfallentsorgung zu verlangen.
 

Von André Wirsing

Auf dem Weg von der Schule nach Hause ist ein sieben Jahre alter Junge aus Brandenburg an der Havel am Mittwoch angefahren und verletzt worden, meldet die Polizei am Donnerstag. Eine 18 Jahre alte Frau, die mit ihrem Auto rückwärts aus einer Einfahrt fuhr, erwischte ihn auf seinem Fahrrad.

28.09.2017

Ein wahres Schmuckstück entsteht momentan im Deutschen Dorf in Brandenburg an der Havel. Hier wird die alte Seifenfabrik in einen Wohn- und Geschäftsbau umgewandelt. Die Ansprüche des Bauherren Ralf Pape sind hoch. Seit ewigen Zeiten stand das markante Gebäude leer. Im Keller gab es allerdings eine unangenehme Überraschung.

01.10.2017

Im denkmalgeschützten Gebäude Am Südtor 5 in Kirchmöser will der Pflegedienst Provital sein Angebot ausweiten. Vorgesehen sind dort eine Tagespflegeeinrichtung und eine Wohngruppe für pflegebedürftige Menschen. Die Stadt will das Grundstück an Provital verkaufen.

28.09.2017
Anzeige