Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Die wohl älteste BVB-Anhängerin ist gestorben

Hildegard Loskarn wurde 108 Jahre alt Die wohl älteste BVB-Anhängerin ist gestorben

Sie ist erst vor wenigen Tagen 108 Jahre alt geworden. Jetzt ist Hildegard Loskarn gestorben. Zuletzt hatte sie bei ihrer Tochter in Brandenburg/Havel gewohnt. Sie gilt als ältester Mensch im Bundesland und war glühende Verehrerin von Borussia Dortmund. Ob sie wirklich die älteste Brandenburgerin war, ist nicht ganz klar, wie sich jetzt herausstellt.

Voriger Artikel
Golzower hoffen auf den Ausgleichsfonds
Nächster Artikel
Positiver Trend am Arbeitsmarkt hält an

Hildegard Loskarn ist im Alter von 108 Jahren gestorben.

Quelle: dpa

Brandenburg/H. Die als älteste geltende Bürgerin im Land Brandenburg ist vor wenigen Tagen gestorben. Am 25. Februar endete nun ihr langes Leben. Die Frau aus dem Brandenburger Ortsteil Kirchmöser lebte zuletzt bei ihrer Tochter in Woltersdorf. Hildegard Loskarn war erst am 13. Februar 108 Jahre alt geworden. Die Resonanz auf ihren Geburtstag war riesig: Vor allem auf der Facebookseite der MAZ Brandenburg reagierten viele Leser beeindruckt und gratulierten.

Die älteste Brandenburgerin

Loskarn galt nach Auskunft der Staatskanzlei als ältester Mensch in Brandenburg. Allerdings melden nicht alle Stadtverwaltungen die Geburtsdaten ihrer ältesten Bürger an die Staatskanzlei. Die Stadtverwaltung von Panketal (Barnim) bestätigte am Dienstag, dass in einem Seniorenheim ihrer Stadt die noch etwas ältere Martha Janetzki lebt. Sie ist ebenfalls 108 Jahre alt, aber einen guten Monat früher geboren als Hildegard Loskarn.

Hildegard Loskarn wurde am 13. Februar 1908 im badischen Rastatt geboren und wuchs in Thüringen auf. In den 1930er Jahren war sie mit ihrem Mann, den sie 1937 heiratete, nach Kirchmöser gekommen. Zuvor hatte sie als Schreibkraft in einem Sägewerk gearbeitet.

Hildegard Loskarn war Zeit ihres Lebens ein Familienmensch. Sie zog nicht nur ihre drei Töchter groß, sondern auch ihre Enkel. Auch wenn die Körperkräfte zuletzt nachließen, blieb der Geist der alten Dame war. So war sie stets interessiert daran, was in der Welt und in ihrer Heimat rund um Brandenburg geschah.

Die sportinteressierte Frau , die besonders unter ihrem nachlassenden Hörvermögen litt, schaute fern und las – mit Hilfe einer Lupe – noch regelmäßig die MAZ. Ihren letzten Geburtstag feiert Hildegard Loskarn mit etwa 30 Verwandten, darunter ein Ururenkel.

Von Jürgen Lauterbach

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Brandenburg/Havel

Die olympischen Spiele werden künftig nicht mehr bei ARD und ZDF übertragen - eine gute Entscheidung?

57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg