Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg/Havel Biggest Loser: Sina steht tränenreich in Runde 4
Lokales Brandenburg/Havel Biggest Loser: Sina steht tränenreich in Runde 4
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:47 17.04.2016
Bei Abnehmkandidatin Sina Schmidt sind diesmal Tränen geflossen Quelle: SAT.1/ Enrique Cano
Anzeige
Brandenburg/H

Das war knapp. Um ein Haar hätte die Brandenburger Fernsehkandidatin Sina Schmidt (44) nach Hause fahren müssen. Die Chancen standen nach einer für sie schwach verlaufenen Wochen 50:50. Doch am Ende waren das Glück und die Teamkollegen in der SAT-1-Abnehmshow „The Biggest Loser“ auf ihrer Seite und nach der erfolgreichen Sendung in der Vorwoche stand der tränenreiche Einzug in Runde 4.

Sinas Schmidt „Team Türkis“ ist die schwächere Mannschaft in der vergangenen Woche gewesen. Obwohl sich die Türkis-Kandidaten einen Zwei- Kilo-Bonus in der zweiten Challenge (Herausforderung) erspielt hatten, mussten sie im kargen Outdoor-Camp bleiben und ein Team-Mitglied rauswählen.


Zu den zwei schlechtesten gehörte ausgerechnet die in Rathenow geborene Krankenschwester aus Brandenburg (Zweite Kandidatin für den Heimflug: Die 26 Jahre alte Bianca aus Bellenberg). Bianca hat 1,5 Kilogramm und somit 1,43 Prozent ihres Startgewichts abgenommen, Sina 1,3 Kilo, was 1,25 Prozent ihres Gewichts am Anfang der Show entspricht.

Sina Schmidt äußert sich selbstkritisch: „Natürlich wünscht sich jeder, dass man nicht rausfliegt. Ich wünsche mir, dass ich weiterhin die Chance habe. Aber ich war einfach die schlechteste diese Woche und würde es Bianca gönnen, hier zu bleiben.“

Knapp gegen Konkurrenten durchgesetzt

Als die Brandenburgerin ihr Ergebnis auf der Waage ablesen konnte, war sie enttäuscht, aber nicht niedergeschmettert. „Irgendwann musste man mit so einer Woche konfrontiert werden, in der die Gewichtsabnahme nicht so hoch ist“, sagt sie. Vor die Wahl gestellt, entschieden sich die fünf türkisen Teammitglieder einstimmig gegen Bianca und damit für Sina Schmidt, die somit im Camp und damit auf Sendung bleiben darf.

Der Nürnberger Teamkollege Ali versucht die Unterlegene zu trösten: „Ich bin mir sicher, dass Bianca das Training auch Zuhause packt.“ Die Heimfahrerin zeigt sich als gute Verliererin: „ Ich gönne es Sina. Ich hatte gesagt, dass ich Sina nicht den Platz wegnehmen möchte.“

Gegnerin Bianca will zuhause weiter fasten

Umut aus Berlin hat der vermeintlich schwächeren Kandidatin den Vorzug gegeben: „Die Entscheidung fiel mir gar nicht schwer. Ich weiß, dass Sina in ein tiefes Loch fallen würde, wenn sie jetzt ausscheiden würde. Das will ich nicht, deshalb wähle ich Bianca.“

Richtig glücklich ist Sina Schmidt nicht, nachdem sie noch einmal mit einem blauen Auge davon gekommen ist. Sie sagt: „Mir tut es sehr leid für Bianca, dass das Team sie rausgewählt hat.“ Am nächsten Sonntag um 17.45 Uhr geht es weiter mit dem Abnehmstress vor einem Millionenfernsehpublikum.

Von Jürgen Lauterbach

Die Berufsorientierten Oberschule Kirchmöser (BOS) ist auf das Zusammenwirken von Theorie und Praxis ausgerichtet. Das Praxislernen findet das ganze Schuljahr über statt und ist im Stundenplan verankert. Die MAZ sprach mit dem kommissarischen Schulleiter Jörg Peter Gruhn (54) über das besondere Modell der Einrichtung.

17.04.2016

Schrecksekunde im Brandenburger Marienbad am Sonntagnachmittag. Mit Blaulicht und Sirene saust der Notarztwagen heran. Die Meldung der Leitstelle ist beängstigend eindeutig: Badeunfall mit unbekannter Person, Reanimation läuft. Wenige Augenblicke später ist klar, so dramatisch ist es nicht. Die Dreijährige hatte viel Glück und hervorragende Helfer.

17.04.2016

Die diesjährige Konzertsaion in der Kirche Meßdunk ist eröffnet. „Coffee or not“ heißt die Gruppe aus Belgien, die bereits zum zweiten Mal zu Gast war. Elektronische Klänge verschmelzen bei den Musikern mit dem süß-bitteren, melodischen Gesang von Sängerin Soho Grant am Keyboard und Sänger Renaud Versteegen, Gitarre und Schlagzeug.

17.04.2016
Anzeige