Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg/Havel Tätowierter Angreifer stellt sich der Polizei
Lokales Brandenburg/Havel Tätowierter Angreifer stellt sich der Polizei
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:17 20.03.2018
Normalerweise wird gefeiert im Studentenkeller IQ_Brandenburg. Doch Samstagnacht ging ein 33-Jähriger auf eine Frau zu und trat sie zusammen. Quelle: JACQUELINE STEINER
Brandenburg/H

Der Mann, der Samstagnacht eine 26 Jahre alte Frau vor dem IQ-Studentenkeller in Brandenburg/Havel zusammengetreten und erheblich verletzt hat, hat sich am Montagnachmittag bei der Polizei gestellt. Die Brandenburger Polizei hatte am Montag damit begonnen, öffentlich nach dem tätowierten Mann zu fahnden.

Auf Nachfrage bestätigt Polizeisprecher Daniel Keip am Dienstag, dass sich ein 33 Jahre alter Mann aus Brandenburg/Havel am Montag gegen 14.30 Uhr in die Polizeidienststelle in der Magdeburger Straße zu dem Angriff auf die junge Frau bekannt hat. Nähere Umstände der Tat müsse die Kriminalpolizei nun erst noch ermitteln.

Die beiden einander zuvor nicht bekannten Beteiligten liefern sich Samstagnacht im IQ-Studentenkeller auf dem Hochschulgelände ein Wortgefecht, das zunächst Spaß gewesen sein soll, sich aber dann zu einem ernsten Streit entwickelt.

Die Situation scheint sich danach zwar zu beruhigen. Doch als innen im Lokal fast alle Gäste gegangen sind und bereits aufgeräumt wird, flammt der Konflikt noch einmal auf.

Der im Gesicht und am Kopf tätowierte Mann lauert seiner Kontrahentin vor dem IQ auf, schüttet ihr sein Getränk ins Gesicht und tritt mehrmals auf sie ein. Als die Polizei gerufen wird, flüchtet er.

Wie die MAZ erfuhr, hat ein Bekannter des mutmaßlicher Angreifers am Montag auf ihn eingeredet und ihn davon überzeugt, dass er nach dem Bockmist, der er angestellt hat, nun den „Arsch in der Hose“ haben und sich der Polizei stellen müsse. Diesem guten Rat folgte der 33-Jährige, der zur Tatzeit sehr wahrscheinlich betrunken war.

Seinem Opfer geht es dem Vernehmen nach gar nicht gut. Die junge Frau hat blaue Flecken am Bauch und an der Armen davongetragen und, soweit bekannt, einen Bauchmuskelriss erlitten. Aus dem Grund kann sie nicht zur Arbeit gehen, sondern muss mit Schmerzen zu Hause bleiben.

Der mutmaßliche Täter, ein kräftiger Mann, soll bereits in der Vergangenheit polizeiauffällig geworden sein.

Von Jürgen Lauterbach

Der Winter schaut kurz mal wieder vorbei. Ein dünne Schneedecke hat am Dienstagmorgen manchen Brandenburger überrascht. Zwei Unfälle werden am Morgen gemeldet.

20.03.2018

Kunden waren ebenso überrascht wie Betreiber und Mitarbeiter, als kurz vor Weihnachten der Gerichtsvollzieher ins Fitnessstudio am Molkenmarkt in Brandenburg an der Havel einrückt und das Licht ausmacht. Auch drei Monate später ist unklar, was aus dem Fitnessstudio wird. Bereits zwei Betreiber sind hier gescheitert.

26.03.2018
Brandenburg/Havel Brandenburg an der Havel - Aufklärung in neuem Tempel

Geheimnisumwoben geben sich die Freimaurer, dabei haben sie sich doch der klassischen Aufklärung verschrieben mit ihren Tugenden Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit, Toleranz und Humanität. Doch dafür brauchen sie einen Ort mit Tempel und Versammlungstafel. Den haben sie nun bei ihrem Meister vom Stuhl in neuem Haus gefunden.

19.03.2018