Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -5 ° wolkig

Navigation:
Polizei sucht Krankenhaus-Ausreißer

Robert R. wird seit Donnerstag vermisst Polizei sucht Krankenhaus-Ausreißer

Wo ist Robert R.? Der 16-jährige junge Mann aus Beelitz (Potsdam-Mittelmark), der sich zuletzt in einer Klinik in Brandenburg an der Havel befand, wird bereits seit Donnerstagnachmittag vermisst. Er gilt als gesundheitlich gefährdet. Die Polizei wendet sich nun an die Bevölkerung: Wer hat den jungen Mann in den letzten Tagen gesehen?

Voriger Artikel
Flüchtlinge im Spargelhof
Nächster Artikel
„In den USA wäre die Stadt arm geworden“

Der vermisste Robert R. aus Beelitz.

Quelle: Polizei

Brandenburg an der Havel. Bereits seit Donnerstag wird Robert R. vermisst. Der 16-Jährige aus Beelitz (Potsdam-Mittelmark) ist derzeit im Asklepios-Klinikum in Brandenburg an der Havel untergebracht, dort wird er aufgrund einer Erkrankung behandelt. Gesichert ist, dass Robert R. am Donnerstag gemeinsam mit einem anderen Mädchen gemeinsam das Gelände der Klinik in der Anton-Saefkow-Allee verließ.

Letztmalig gesehen wurden die beiden noch am Donnerstag im nahegelegenen Briest (Amt Havelsee). Dort waren sie Anwohnern aufgefallen. Seither fehlt von dem jungen Mann augenscheinlich jede Spur. Seine Begleiterin hingegen wurde noch am selben Abend am Berliner Hauptbahnhof aufgegriffen.

Suche bisher erfolglos

Wie die Polizei am Montagvormittag mitteilte, setzte sie zur Suche nach Robert R. bereits Streifenwagen und einen Polizeihubschrauber ein, Verkehrsbetriebe und Kriminalpolizei sind informiert. Auch das Aufsuchen aller möglicher bekannter Aufenthaltsorte des Jungen brachte bisher kein Ergebnis.

Wie die Polizei mitteilt, ist der junge Mann aufgrund seiner Erkrankung stark gesundheitlich gefährdet. Robert R. wird wie folgt beschrieben:

– ca. 1.78 Meter groß
– 58 Kilogramm schwer
– hellbraune, kurze Haare
– starke Akne
– dunkle Augenbrauen

Zuletzt trug Robert R. ein schwarzes T-Shirt, dunkelblaue Jeans und Turnschuhe. Es wird vermutet, dass der junge Mann unter Alkohol- und/oder Drogeneinfluss stehen könnte. Wer ihn sieht, wählt deshalb am besten schnellstmöglich den Notruf unter der Rufnummer 110 oder kontaktiert jede andere Polizeidienststelle.

Von Philip Rißling

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Brandenburg/Havel

Die olympischen Spiele werden künftig nicht mehr bei ARD und ZDF übertragen - eine gute Entscheidung?

57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg