Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 8 ° Sprühregen

Navigation:
Ziesar: Betrunkene greifen Polizisten an

Schläge vor Getränkemarkt Ziesar: Betrunkene greifen Polizisten an

Dramatische Minuten mitten in Ziesar (Potsdam-Mittelmark): Zwei betrunkene Männer gehen auf Polizisten los. Eine Beamtin muss einen Faustschlag abwehren. Ihr Kollege kann verhindern, dass ihm die Dienstwaffe geraubt wird. Abgespielt hat sich der Vorfall vor einem Getränkemarkt in der Bahnhofstraße. Beide Angreifer wurden überwältigt.

Voriger Artikel
Aus Schaper-Markt wird Metro Gastro
Nächster Artikel
Buga-Minus zwischen 11 und 12 Millionen


Quelle: dpa

Ziesar. Erst tranken sie eine Flasche Schnaps, dann wurden die beiden Männer aggressiv. Zwei Ziesaraner (31 und 54 Jahre alt) haben am Donnerstag gegen 18 Uhr einen Polizeieinsatz am Getränkemarkt in der Bahnhofstraße ausgelöst. Das Verkaufspersonal hatte wegen der randalierenden Kundschaft um Hilfe gerufen.

Als zwei Beamte des Polizeireviers Bad Belzig eintrafen, lagen die stark alkoholisierten Männer am Boden. Während einer bereits schlief, stürzte sein Kumpan sofort auf die Gesetzeshüter zu. Er wollte die Beamten zur Seite drücken und drohte mit Gewalt gegenüber der Verkaufseinrichtung. Mehrerer Aufforderungen sich ruhig zu verhalten kam der Mann nicht nach.

So voll, dass er einschlief

Im Gegenteil: Unvermittelt holte der 54-Jährige Angreifer zum Schlag gegen eine Polizeibeamtin aus. Diese konnte den Schlag abwehren und den Mann unter Einsatz von Reizstoff zu Boden bringen und fixieren. Bei ihm wurde später ein Atemalkohol von 1,42 Promille gemessen. Währenddessen kam der zweite Betrunkene zu sich. Auch er bedrohte die Polizisten.

Während er nach Personaldokumenten durchsucht wurde, versuchte er an die Dienstwaffe und das Reizstoffsprühgerät des Beamten zu greifen. Dies konnte der Uniformierte im Ansatz verhindern. Auch diesem Mann wurden am Boden die Handschellen angelegt. Die überwältigten Randalierer stießen weitere Bedrohungen aus. Ein Rettungswagen wurde gerufen.

Griff nach der Dienstwaffe

Der 54-jährige Übeltäter wurde behandelt und nach Brandenburg in Polizeigewahrsam gebracht. Sein 31-jähriger Kumpan kam mit dem Verdacht auf eine psychische Erkrankung in die Asklepios-Klinik nach Brandenburg. Die Polizei ermittelt gegen die beiden Ziesaraner wegen Hausfriedensbruch und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte.

Von Frank Bürstenbinder

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Brandenburg/Havel

Sollte Rauchen im Auto verboten werden, wenn Kinder dabei sind?

57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg