Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Cottbus Eltern versteckten vermisste 13-Jährige
Lokales Cottbus Eltern versteckten vermisste 13-Jährige
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:16 10.04.2018
Quelle: dpa
Anzeige
Cottbus

Wegen des Verdachts, ihre 13-jährige Tochter sexuell missbraucht zu haben, wird gegen deren Eltern aus Groß Schacksdorf (Spree-Neiße) ermittelt. In ihrer Wohnung wurde nach einer richterlich angeordneten Durchsuchung das Mädchen gefunden, teilten die Staatsanwaltschaft Cottbus und die Polizeidirektion Süd am Montag mit. Die 52 Jahre alte Mutter und ihr 46-jähriger Lebensgefährte sitzen in Untersuchungshaft, Haftbefehl wurde erlassen.

Vor fünf Monaten verschwunden

Die 13-Jährige war vor fünf Monaten aus einer Cottbuser Wohngruppe verschwunden, in die sie das Jugendamt vermittelt hatte. Diese hatte das Mädchen als vermisst gemeldet.

Warum das Kind zuvor den Eltern weggenommen worden war, wurde nicht mitgeteilt. Mit Rücksicht auf den besonderen Persönlichkeitsschutz von Minderjährigen wurden keine weiteren Details bekanntgegeben.

Ermittlung gegen die Eltern

Die Behörden ermitteln gegen das Paar auch wegen Entziehung Minderjähriger und Freiheitsberaubung. Die Eltern hatten nicht gemeldet, dass sich die 13-Jährige wieder bei ihnen aufhält. Die Polizei hatte sich mehrfach mit einem Zeugenaufruf und Fahndungsplakaten an die Öffentlichkeit gewandt, um den Aufenthaltsort des Mädchens zu ermitteln.

Mutter hatte von angeblichem Brief berichtet

Nach dem Verschwinden des Mädchen hatte die Mutter der Polizei berichtet, dass ihre Tochter das Verschwinden zuvor in einem Brief angekündigt habe.

Wie lange das Kind bereits wieder in der elterlichen Wohnung war, ob sie freiwillig dahin zurückkehrte oder dazu gezwungen wurde, dazu wurde nichts mitgeteilt. Mittlerweile befindet sich die Schülerin wieder in Obhut des Jugendamtes.

Lesen Sie weiter

Aktuelle Polizeimeldungen aus Brandenburg und Berlin

Von MAZonline

Der Landefraktionschef der Linken, Ralf Christoffers, übt Kritik am Oberbürgermeister von Cottbus, Holger Kelch (CDU). Er habe nach den Auseinandersetzungen zwischen Deutschen und Ausländern zu spät reagiert. Nun drohe Cottbus zu einer zweiten Pegida-Stadt zu werden.

10.04.2018

Die kreisfreien Städte in Brandenburg sind pro Kopf überdurchschnittlich hoch verschuldet.Die Pro-Kopf-Verschuldung in Brandenburger Kommunen lag 2016 durchschnittlich bei 2867 Euro liegt, erreicht Cottbus den negativen Spitzenwert von 6558 Euro Pro-Kopf-Verschuldung.

10.04.2018

Auch Hunde mögen es warm. Cottbuser Sanitäter haben am Dienstag nicht schlecht gestaunt, als sie einen Hund in ihrem Rettungswagen entdeckt haben. Das Tier hat es sich im Inneren bequem gemacht und an der Heizung gewärmt.

10.04.2018
Anzeige