Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Cottbus Polizisten retten Mann in letzter Minute aus Gleisbett
Lokales Cottbus Polizisten retten Mann in letzter Minute aus Gleisbett
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:25 06.06.2018
Polizisten haben in Cottbus einen Mann aus dem Gleisbett gerettet. Quelle: dpa (Symbolfoto)
Cottbus

Die Bundespolizei hat nach eigenen Angaben am Dienstagabend einen Mann in Cottbus gerettet, der kurz vor Abfahrt eines Zuges in ein Gleisbett gefallen war. Bahnmitarbeiter hatten die Einsatzkräfte gegen 23 Uhr alarmiert, weil ein „stark alkoholisierter Mann“ auf dem Bahnsteig entlang taumelte. Vor Ort konnten die Beamten aber niemanden entdecken.

Zug sollte nur eine Minute später abfahren

Erst bei einer intensiven Suche fanden sie den 51-Jährigen. Er war zwischen dem stehenden Zug und der Bahnsteigkante ins Gleisbett gerutscht. Der Mann hatte Glück: Nach Polizeiangaben wäre der Zug nur eine Minute später abgefahren.

Der 51-Jährige wurde schließlich Rettungskräften übergeben. Eine Atemalkoholmessung ergab einen Wert von 2,99 Promille.

• Lesen Sie auch: Brand bringt Zugverkehr zum Erliegen

Von MAZonline/dpa

Der Bauunternehmer soll falsche Rechnungen für Arbeiten an der Baustelle des Flughafens BER gestellt haben. Zu Prozessbeginn äußerte sich der Beklagte zu den Vorwürfen nicht.

22.05.2018

Könnte mehr Polizeipräsenz das Sicherheitsgefühl der Cottbuser Bevölkerung wieder stärken? Vorbild könnte die Wache vom Alexanderplatz sein.

22.05.2018

Babelsberger Fans sorgten mit Pyrotechnik für eine Unterbrechung des Pokalfinales, nach dem Schlusspfiff flogen Rauchbomben und Böller. Die Siegerehrung für Cottbus konnte deshalb nicht auf dem Spielfeld stattfinden.

21.05.2018