Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Dahme-Spreewald 700 Biker nehmen Abschied vom „Seemann“
Lokales Dahme-Spreewald 700 Biker nehmen Abschied vom „Seemann“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:32 19.09.2016
Vor der Trauerhalle in Wernsdorf versammelten sich rund 600 Trauergäste. Quelle: Julian Stähle
Anzeige
Königs Wusterhausen

Die Biker-Szene in Brandenburg trauert: Rund 700 Menschen nahmen am Samstag in Wernsdorf (Dahme-Spreewald) Abschied vom Präsidenten des Bikerclubs „Mark Brothers MC Wernsdorf“.

Zur Galerie
Wernsdorf, 17. September 2016 – Rund 700 Biker aus ganz Brandenburg und darüber hinaus versammeln sich auf dem Friedhof des kleinen Ortes Wernsdorf (Dahme-Spreewald), um Abschied zu nehmen vom „Seemann“, dem Präsidenten des Bikerclubs „Mark Brothers MC Wernsdorf“. Der 54-Jährige war im August bei einem tragischen Verkehrsunfall ums Leben gekommen.

Gegen Mittag wurde der 54-Jährige, der in der Biker-Szene nur „Seemann“ heißt, auf dem Friedhof in Wernsdorf in einem Urnengrab beigesetzt. Er hinterlässt eine Frau und zwei Kinder.

Ein Ruhepol und ein gerechter Mann

Zur Trauerfeier waren auch Biker aus Berlin, Mecklenburg-Vorpommern und Polen angereist. Die Polizei war mit einem geringen Aufgebot vor Ort, um die An- und Abfahrt zur Beerdigung abzusichern.

Bereits kurz nach dem Tod des 54-Jährigen gingen zahlreiche Beileidsbekundungen auf der Facebook-Seite des Bikerclubs ein. So schrieb ein Biker aus Werneuchen: „Machs gut Seemann ... wir sehen uns auf der anderen Seite“.

Am Tag des Unfalls, 12. August, hat es geregnet. Quelle: Julian Stähle

Der „Seemann“ war am 12. August bei einem schweren Verkehrsunfall auf der A10 an der Anschlussstelle Oberkrämer (Oberhavel) ums Leben gekommen. Eine unglückliche Kettenreaktion hatte zu dem Unfall geführt. Es begann damit, dass einer der Biker des „Mark Brothers MC Wernsdorf“ eine Panne hatte und die Motorradfahrer deswegen auf dem Standstreifen gestoppt haben.

Bikerclub-Präsident stirbt bei Unfall auf A10

Von MAZonline

Teltow-Fläming MAZ macht mit: Weinlese - Weinlese für Frühaufsteher

Seit 2006 bewirtschaftet ein Verein in Baruth den Weinberg am Rand der Stadt. MAZ-Reporter Danilo Hafer hat sich mit Gartenschere und Eimer in die Rebstöcke begeben und bei der diesjährigen Weinernte geholfen.

19.09.2016

Zeesen ist vor allem bekannt für die Schütte-Lanz werft, wo einst Luftschiffe gebaut wurden. Heute denken viele wahrscheinlich eher an das Gewerbegebiet. Doch der Ort ist reich an Wasser. Es gibt viele Seen, darunter den Zeesener See, den Todnitzsee und die Tonteiche. An den meisten kann gebadet werden – auch ganz ohne Hüllen. Andere Seen nicht einmal zugänglich.

19.09.2016

Die Gemeinde Zeuthen hat gemeinsam mit mehr als 30 Akteuren aus der Region zu einem Tag, an dem Sport und Bewegung im Mittelpunkt stehen, eingeladen. Unter dem Motto „Zeuthen bleibt fit!“ lockte das zweite Fest der Gesundheit viele Besucher an.

19.09.2016
Anzeige