Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Dahme-Spreewald A10-Crash: Knapp einer Katastrophe entgangen
Lokales Dahme-Spreewald A10-Crash: Knapp einer Katastrophe entgangen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:11 09.01.2016
Das Unfallfahrzeug ist nicht mehr zu gebrauchen: Ein 62-Jähriger fuhr mit diesem Pkw einem Gefahrengut-Laster auf. Quelle: Julian Stähle
Anzeige
Niederlehme

Knapp an einer Katastrophe vorbeigeschrammt: Auf der A10 zwischen dem Dreieck Spreeau und Freienbrink ist ein Pkw-Fahrer am Freitagabend gegen 18.15 Uhr auf einen Lastwagen mit Gefahrengut aufgefahren. Der Lkw hatte Schwefelsäure geladen. Doch die Feuerwehr konnte glücklicherweise Entwarnung geben. Die gefährliche Säure blieb unversehrt im Laderaum. Gefahrenstoff trat somit nicht aus.

Der Lastwagen hatte Schwefelsäure geladen. Quelle: Julian Stähle

Weniger Glück hatte allerdings der 62 Jahre alte Autofahrer. Er kam mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus. Sein Wagen ist schrottreif. Es entstand ein Gesamtschaden von etwa 5000 Euro, teilte die Polizei gegenüber MAZonline mit.

Zunächst war unklar, wie es zu dem Unfall kam. Die Polizei geht jedoch gegenwärtig von Unaufmerksamkeit aus.

Während der Beräumung der Unfallstelle musste die Standspur auf der Autobahn gesperrt werden. Es kam zu keinen nennenswerten Behinderungen im Verkehr.

Von MAZonline

Dahme-Spreewald Stipendiatin an privater Bestenseer Oberschule - Mit Persönlichkeit überzeugt

Chantal Große ist die erste Stipendiatin an der „Freien Oberschule Villa Elisabeth“ in Bestensee. Die Zwölfjährige überzeugt mit guten Noten, aber auch mit Selbstbewusstsein, Ehrgeiz und Zuverlässigkeit. Ihre neuen Mitschüler haben sie direkt zur Klassensprecherin gewählt.

11.01.2016
Polizei Dahme-Spreewald: Polizeibericht vom 8. Januar - Kollision beim Überholen

Infolge eines Überholvorgangs kam es am Freitagmorgen zu einem Unfall in Niederlehme. Ein Dacia kollidierte mit gleich zwei Transportern. Unfallursache war offenbar Glätte. Dabei wurden zwei Personen verletzt, die von Rettungskräften ins Krankenhaus gebracht werden mussten. Zudem entstand ein Schaden von 12 000 Euro.

08.01.2016
Teltow-Fläming Leere Batterien, eingefrorener Diesel - Gelber Engel im Dauereinsatz

Guido Schulze ist für viele Autofahrer derzeit die letzte Hoffnung: Er ist als gelber Engel für den ADAC unterwegs und hilft bei eingefrorenem Diesel, leeren Batterien und kaputten Steuergeräten.

08.01.2016
Anzeige