Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Dahme-Spreewald A13 nach Massenkarambolage blockiert
Lokales Dahme-Spreewald A13 nach Massenkarambolage blockiert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:49 30.12.2015
Auf der A13 hat es am Mittwoch mehrere Unfälle gegeben. Quelle: Aireye
Anzeige
Mittenwalde

Die A13 musste am Mittwochmittag nach einer Massenkarambolage für zweieinhalb Stunden gesperrt werden. Betroffen war der Bereich zwischen den Anschlussstellen Mittenwalde und Bestensee. Dort bildete sich nicht nur ein kilometerlanger Stau, es gab im Stau selbst noch zwei weitere Auffahrunfälle.

Knapp 100 Meter vor der Abfahrt Mittenwalde waren gegen 11.30 Uhr insgesamt sieben Autos und ein Lastwagen ineinander gefahren. Dabei wurden fünf Menschen verletzt, sie wurden mit Rettungswagen in Krankenhäuser transportiert. Zur Schwere der Verletzungen konnte die Polizei am Mittwochnachmittag noch keine Auskunft geben. Drei Fahrzeuge waren so schwer beschädigt, dass sie abgeschleppt werden mussten. Der genaue Unfallhergang war noch unklar. Die Polizei vermutet jedoch Unachtsamkeit und unangemessene Geschwindigkeit.

Der Golf war in die Massenkarambolage verwickelt. Quelle: Julian Stähle

Die Autobahn musste nach dem Unfall in Richtung Berlin voll gesperrt werden. Dabei staute sich der Verkehr kilometerlang. Um 13.50 Uhr wurde die Autobahn wieder freigegeben.

Während der Unfallaufnahme kam es am Stauende in Höhe des Abzweigs Groß Köris zu einem weiteren Auffahrunfall. Daran waren fünf Autos beteiligt, Menschen wurden nicht verletzt.

Ein Wagen brannte auf der A 13 aus. Quelle: Julian Stähle

Ein weiterer Auffahrunfall trug sich nur wenige Minuten später am Abzweig Teupitz zu. Dort fuhren zwei Autos aufeinander. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit, ihre Fahrer kamen mit dem Schrecken davon.

Insgesamt schätzt die Polizei den Schaden auf mehrere zehntausend Euro. Die Feuerwehren der Umgebung kamen zum Einsatz und mussten ausgelaufene Betriebsflüssigkeiten binden.

Von MAZonline

In der Region Königs Wusterhausen waren sie gut bekannt – doch nun hören die Musiker von „Captain Delta“ nach 14 Jahren auf. Auslöser der Trennung ist kein Streit, sondern die berufliche Orientierung der Mitglieder. Einige wollen nach dem Ende ihrer Ausbildung Musik nur noch als Ausgleich zum Job betreiben. Zum Abschluss gibt es noch ein Mini-Album.

30.12.2015

Die Unterbringung von Flüchtlingen ist in Mittenwalde seit Monaten ein Thema. Dirk Knuth (CDU) ist der Vorsitzende des Ortsbeirats von Mittenwalde. Im Gespräch mit der MAZ kritisiert er unter anderem Landrat Stephan Loge (SPD). Außerdem befürchtet der Politiker, dass die Kommune mit der Zahl der Flüchtlinge überfordert ist.

30.12.2015
Dahme-Spreewald Haushalt beschlossen - Zeuthen will investieren

Die Gemeinde Zeuthen hat sich für das kommende Jahr einiges vorgenommen: Sie will insgesamt 3,6 Millionen Euro in verschiedene Infrastruktur- und Bauvorhaben investieren. Das wurde im Zuge der Haushaltsberatungen mitgeteilt. Der Etat als solcher ist wieder ausgeglichen und wurde von den Gemeindevertretern einstimmig beschlossen.

30.12.2015
Anzeige