Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Aldi macht den Anfang

Schulzendorfs Ortsmitte vergrößert Aldi macht den Anfang

Das erste von insgesamt drei Geschäften wurde Montag in der neuen Ortsmitte von Schulzendorf eröffnet. Aldi machte den Anfang, es folgen Getränke-Hoffmann und Rossmann. Das Areal am Schulzendorfer Dreieck wurde von Bauherr Gerhard Köhne und seinen Baufirmen innerhalb von fünf Monaten in die Höhe gezogen.

Voriger Artikel
Hilfe für Helfer in der Not
Nächster Artikel
Mittenwalder Bürgermeister vor der Abwahl

Der Investor des neuen Ortszentrums, Gerhard Köhne (l.), am neuen Aldi-Markt mit Filialleiterin Manuela Sperling, Aldi-Vertreter Ulf Klett (r.) und Bürgermeister Markus Mücke.

Quelle: Gerlinde Irmscher

Schulzendorf. Am Montag hat der neue Aldi-Markt in Schulzendorf eröffnet. Damit hat der Bauherr des neuen erweiterten Ortszentrums, Gerhard Köhne, sein Wort gehalten und noch vor Dezember das Bauvorhaben fertiggestellt.

Schon beim ersten Spatenstich und dem Richtfest für das Bauvorhaben waren Rekordzeiten prognostiziert worden. Zum ersten Spatenstich hatte Köhne im Juni dieses Jahres eingeladen; das Richtfest wurde Anfang September gefeiert. Nun ist schon – fast – alles fertig. Denn zwei weitere Märkte werden demnächst an dieser Stelle neu eröffnen. Das sind Getränke-Hoffmann sowie eine Filiale der Drogerie-Kette Rossmann. „Vom Bau her ist alles soweit klar für eine Eröffnung“, so Köhne. Nun müssten die Marktbetreiber selbst das weitere Geschehen, etwa die Inneneinrichtung, voran treiben.

Mit der Erweiterung des neuen Schulzendorfer Ortszentrums ist Schulzendorfs neue Mitte wieder um ein großes Stück gewachsen. Die drei neuen Verkaufseinrichtungen bieten eine Verkaufsfläche von insgesamt 2500 Quadratmetern. Die Fläche, auf der die Märkte stehen, ist 3200 Quadratmeter groß. Ursprünglich befand sich auf dem Schulzendorfer Dreieck, wie das Areal bei den Leuten genannt wird, nur Grün. Bevor das Baugeschehen seinen Lauf nahm, wurde das abgeholzt und ein Teil des Bodens ausgetauscht, damit ein für die Geschäfte tragfähiger Unterbau entstehen konnte. Diese Naturfläche muss Köhne nun an anderer Stelle im Ort ersetzen. Laut des mit der Gemeinde Schulzendorf vereinbarten städtebaulichen Vertrages hat er 62 Bäume neu zu pflanzen.

Bauen muss Köhne auch noch einen Gehweg. Genau genommen ist es nur ein Teilstück eines insgesamt 360 Meter langen Fußsteiges, den die Gemeinde dort plant. Deswegen gab es auch zwischenzeitlich die Absicht, dass die Gemeinde alles baut, Köhne nur bezahlt. 40 000 Euro wollte sich der Bauherr das kosten lassen. Doch einige Schulzendorfer machten ihrem Unmut darüber Luft. Sie befürchteten, dass die Gemeinde das teuer zu stehen kommen könnte, vielleicht sogar Anwohner dafür zur Kasse gebeten werden könnten. Schließlich änderte Köhne seine Pläne und wird nun sein Gehweg-Teilstück doch selbst bauen. 120 Meter wird es lang sein. „Wir werden das auch nicht auf die lange Bank schieben“, kündigte Köhne an.

Zur Eröffnung des Aldi-Marktes kam Montag auch Eichwaldes Bürgermeister Bernd Speer (parteilos). Er finde es gut, dass Schulzendorfs Ortsmitte anwachse. Eichwalde habe kein Problem damit, dass hier neue Einkaufsmöglichkeiten entstanden sind, die sicher auch die Eichwalder nutzen werden. Schulzendorfs Gemeindeoberhaupt Markus Mücke (parteilos) betonte, dass die Erweiterung der Verkaufsflächen selbstverständlich mit den Nachbarkommunen Eichwalde und Zeuthen abgestimmt sei.

Von Andrea Müller

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Dahme-Spreewald

Wie wichtig sind Ihnen Bio-Lebensmittel?

57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg