Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Dahme-Spreewald Amtseinführung des neuen Bürgermeisters
Lokales Dahme-Spreewald Amtseinführung des neuen Bürgermeisters
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:19 21.10.2017
SVV-Vorsitzender Georg Hanke (l.) und seine Stellvertreterin Laura Lazarus mit Swen Ennullat in ihrer Mitte. Zuvor hatten sie ihm den Amtseid abgenommen. Quelle: Gerlinde Irmscher
Anzeige
Königs Wusterhausen

Mittwochmorgen neun Uhr. Im Bürgermeister-Büro im Rathaus begrüßt Swen Ennullat (Freie Wähler KW) einige geladene Gäste. Sie sind zu seiner Amtseinführung gekommen.

Kleiner Kreis von geladenen Gästen

Ehefrau Katharina Ennullat ist da, Senzigs stellvertretender Ortsvorsteher Benno Breitmeier, das Ehepaar Ursula und Timosch Tomow aus Königs Wusterhausen, der Landtagsabgeordnete Christoph Schulze, CDU-Stadtverordneter Christian Möbus. Mit einem großen Blumenstrauß steht schon der Vorsitzende der Stadtverordnetenversammlung, Georg Hanke (SPD), bereit. Er unterlag Ennullat bei der Bürgermeister-Stichwahl vor

Zur Galerie
Im Königs Wusterhausener Rathaus ist Swen Ennullat (Freie Wähler KW) am Mittwochmorgen als Bürgermeister vereidigt worden. Der feierlichen Zeremonie wohnten einige geladene Gäste bei. Sie gratulierten dem 41-jährigen Niederlehmer. Den ersten gemeinsamen öffentlichen Auftritt mit seiner Ehefrau Katharina Ennullat hat der Bürgermeister beim Sportlerball am Freitag.

anderthalb Wochen, wird ihm nun gemeinsam mit der stellvertretenden SVV-Vorsitzenden Laura Lazarus (CDU) den Amtseid abnehmen. „Ich habe das Vergnügen, unseren neuen Bürgermeister im Rathaus begrüßen zu dürfen“, beginnt Hanke. Er sagt oft „lieber Swen“.

Swen Ennullat spricht den Amtseid

Dann der feierliche Moment. Laura Lazarus liest den Amtseid vor, Swen Ennullat spricht ihn nach. „Ich schwöre, die Verfassung und die Gesetze zu wahren und meine Amtspflichten gewissenhaft zu erfüllen.“ Auf die Formel „So wahr mir Gott helfe“ verzichtet er. Die Gäste applaudieren, gratulieren ihm. Hanke überreicht einen Blumenstrauß, ergreift noch einmal das Wort. „Ich wünsche dir Glück für die nächsten acht Jahre und hoffe, dass die Gräben des Wahlkampfes zugeschüttet werden. Ich bin sicher, dass wir uns zum Wohle der Stadt verständigen werden.“ Darauf erwidert Ennullat spontan: „Die Hand ist ausgestreckt in alle Richtungen.“

Landtagsabgeordneter: Wohl der Stadt steht über allem

Stellvertretend für die Rathaus-Mitarbeiter begrüßt Fachbereichsleiterin Andrea Schulz den neuen Chef. „Im Namen der Stadtverwaltung ein herzliches Willkommen“, sagt sie und schüttelt ihm die Hand. Landtagsabgeordneter Christoph Schulze war ein prominenter Unterstützer von Ennullats Kandidatur. Er freut sich über die versöhnlichen Töne nach den teils hart geführten Wahlkampf. „Die eigentliche Herausforderung fängt jetzt erst an. Das Wohl der Stadt steht über allem. Kommunalpolitik ist im wesentlichen Handwerk mit einer großen persönlichen Komponente. Am Ende ernten alle die Früchte.“

Von Frank Pawlowski

Das Sanierungskonzept zum Turnhallendach an der Grundschule am Wald schlägt mehrere Varianten vor. Aufgerufen werden kosten von 1,5 bis zwei Millionen Euro. Die Halle war Ende 2016 vorübergehend gesperrt und temporär gesichert worden. Schäden an den Fachwerkbindern machen eine Komplettsanierung des Dachs erforderlich.

21.10.2017

Das Ermittlungsverfahren gegen den neuen Königs Wusterhausener Bürgermeister Swen Ennullat (Freie Wähler KW) wegen des Verdachts der Aktenunterschlagung ist eingestellt worden. Vor einigen Tagen hatten Ermittler Ennullats Privathaus durchsucht. Am Mittwochmorgen wurde er im Rathaus vereidigt.

20.10.2017

Zwei Verletzte und zwei zum Teil erheblich beschädigte Autos sind das Ergebnis eines Verkehrsunfalls auf der L30 bei Wernsdorf am Dienstagmittag. Ein VW war mit einem Mitsubishi kollidiert. Die Straße war für die Dauer der Rettungs- und Bergungsarbeiten voll gesperrt.

17.10.2017
Anzeige