Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Dahme-Spreewald Amtsverwaltung erarbeitet Haushaltspläne
Lokales Dahme-Spreewald Amtsverwaltung erarbeitet Haushaltspläne
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 20.03.2018
Der Schweriner Bürgermeister Heinz Gode (l.) und Oliver Theel. Quelle: Karen Grunow
Teupitz

„Wir sind recht zufrieden“, kommentiert Oliver Theel den nunmehr vorliegenden Haushalt des Amtes Schenkenländchen für das aktuelle Jahr. Der bisherige Fachbereichsleiter Finanzen und Soziales hat seit Ende Februar die Leitung der Verwaltung inne, nachdem der Amtsdirektor Thomas Koriath am 22. Februar von den Mitgliedern des Amtsausschusses abgewählt worden war (die MAZ berichtete).

„Es ist uns gelungen, die Abläufe zu stabilisieren“, fasst er die neue Situation in der Verwaltung zusammen. Trotz personeller Engpässe im Amt wird in seinem eigentlichen Kernbereich, der Kämmerei, weiterhin intensiv an den Haushalten der einzelnen Kommunen gearbeitet. Bereits in der kommenden Woche sollen die Schweriner Gemeindevertreter über ihren Haushalt befinden können, auch Märkisch Buchholz geht bald in die Diskussion.

Inventur in den Kommunen

Vor allem aber sind die Mitarbeiter in der Verwaltung damit beschäftigt, die Eröffnungsbilanzen für alle Orte, das Amt und den Abwasserzweckverband Teupitzsee zu erstellen. Diese sind der Grundstock der doppischen Haushaltsführung, die 2011 in Brandenburg eingeführt worden war. Erfasst werden Vermögensgegenstände wie gemeindeeigene Immobilien. Dafür muss eine Art Inventur stattfinden, dann der Wert jedes einzelnen Objektes oder Grundstücks ermittelt werden. „Wir arbeiten ganz wacker daran, dass wir da vorwärts kommen“, so Theel. Ähnlich wie beim Entwurf für den Haushalt liegt auch hier Schwerin vorn. Bis Ende des Monats, hofft Theel, könne die Eröffnungsbilanz der Kommune zur Prüfung eingereicht werden. Parallel entsteht die für das Amt. Allerdings sorgen insbesondere im Bauamt die personellen Ausfälle dafür, dass dort vieles für die Bilanzen noch bearbeitet werden muss. Denn gerade dieses Fachamt ist bei den Eröffnungsbilanzen besonders gefragt. Auch dort habe deshalb, so Theel, die Erstellung der Eröffnungsbilanzen besondere Priorität.

Neue Technik für die Amtsverwaltung in Teupitz

Was den bestätigten Haushalt des Amtes anbelangt, so gibt es diesmal größere Posten für Investitionen. Zum einen sind noch restliche Baumaßnahmen in dem Verwaltungskomplex des Amtes in Teupitz nötig. Die Technik soll noch aufgerüstet werden, ein Server-Raum wird entstehen, die gesamte EDV-Infrastruktur muss erneuert werden – „was auch wirklich dringendst notwendig ist“, sagt Oliver Theel. Dafür sind rund 60 000 Euro vorgesehen. Ein größerer Posten sind Neuanschaffungen für die Feuerwehr. Ein Löschfahrzeug für Märkisch Buchholz wird mit rund 320 000 Euro zu Buche schlagen, für Birkholz ist ein Fahrzeug für etwa 250 000 Euro vorgesehen. Außerdem müssen zwei Mannschaftstransportwagen zu je etwa 20 000 Euro angeschafft werden. Das steht eigentlich schon seit langem im Raum. „Wir haben immer wieder auf Fördermittel gehofft, diese aber nicht bekommen“, so Theel. Nun müssen die Fahrzeuge komplett aus dem Haushalt finanziert werden.

Von Karen Grunow

Der Heideseer Ortsteil Gräbendorf erhält ein Dorfgemeinschaftshaus. Der Grundstein dafür ist gelegt. Die Fertigstellung des Gebäudes ist für Dezember 2018 geplant. Das Gebäude soll künftig von Feuerwehr, Bürgern und Vereinen gleichermaßen genutzt werden.

19.03.2018

An zwei Stellen werden in den Landkreisen Dahme-Spreewald und Teltow-Fläming die Abgaswerte gemessen. Zusätzlich misst die Flughafengesellschaft nun außerdem noch mit einer mobilen Messstation.

19.03.2018

Ein Rettungswagen parkt am Donnerstag auf dem Schulhof der Eichwalder Oberschule „Villa Elisabeth“. Zum Glück ist es kein Notfall. Im Rahmen des Projekts „MAZ-Schulreporter“ wollten die Schüler wissen, wie ein Rettungssanitäter arbeitet und luden den DRK-Kreisverband Fläming-Spreewald in den Unterricht ein. Die MAZ war dabei.

16.03.2018