Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Dahme-Spreewald Anglerverein 1916 feiert 100-jähriges Bestehen
Lokales Dahme-Spreewald Anglerverein 1916 feiert 100-jähriges Bestehen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:55 15.08.2016
Hunderte Wildauer genossen die Jubiläumsfeier. Quelle: Uta Schmidt
Anzeige
Wildau

Unüberhörbar begannen am Samstagabend die Feierlichkeiten zum 100-jährigen Bestehen des Anglervereins Wildau 1916 auf dem Vereinsgelände am Dahme-Ufer. Mitglieder der Schützengilde Königs Wusterhausen-Wildau 1853 gaben mit Salutschüssen den Startschuss zum Festreigen. Danach eröffnete der Vereinsvorsitzende Thomas Wilde den Trubel rund um das Haus Seeblick. „Wir rechnen heute mit besonders vielen Gästen aus Wildau und den Nachbarorten“, meinte Wilde im abendlichen Trubel. In all den Jahrzehnten wäre eine Konstante im Vereinsleben sichtbar geworden: Gemeinsinn und Engagement der Sportfreunde sowie die gute Nachbarschaft in der Stadt Wildau. Mit 153 Mitgliedern präsentiere sich der Verein als „rüstiger 100-Jähriger“.

Der offizielle Teil des Jubiläums wurde bereits am Freitag mit der Dampferfahrt der MS Olympia mit 70 verdienstvollen Mitgliedern sowie Gästen aus Verband und Politik begangen. Die Vorsitzende des Deutschen Angelfischerverbandes (DAFV), Christel Happach-Kasan, zeichnete den Verein mit der Ehrenplakette des DAFV aus. Fünf langjährige Mitglieder erhielten ebenso die Ehrennadel des Landesanglerverbandes. Eine Ehrung, über die sich auch Günter Bruns freuen konnte. Der Wildauer wirkte viele Jahre lang als Trainer im Castingsport. Junge Wildauer Angelsportler holten unter seiner Anleitung in den 1980/90er Jahre Siege und Platzierungen bei Deutschen Meisterschaften und Weltmeisterschaften. „Auch wenn wir den Castingsport nicht mehr betreiben, ich bin noch immer regelmäßig beim Hegefischen dabei. Ich möchte die gute Gemeinschaft nicht mehr missen“, sagte der 80-Jährige.

Langjährige Zusammenarbeit mit den Nachbarn

Unter den vielen hundert Gästen auf dem Festgelände war Axel Blum, der in der Nachbarschaft einen Kleingarten nutzt. „Wir freuen uns auf die Feste im Anglerverein wegen der Gemütlichkeit, der Nähe zum See und der ausgelassenen Stimmung“, sagte der Wildauer. Karin Krüger gehört seit 1984 als aktives Mitglied dem Anglerverein an. Als Gast genoss sie diesmal Speis und Trank sowie die Bühnenshow. „31 Jahre lang habe ich den Ausschank im Haus Seeblick übernommen. Eine Aufgabe, die ich jetzt abgeben konnte“, sagte sie. Raymond Müßiggang von der Schützengilde sagte: „Unsere beiden Vereine sind seit zehn Jahren durch einen Freundschaftsvertrag miteinander verbunden. Wir Schützen nutzen hier die Möglichkeit zum Angeln und die Angler können bei uns schießen. Das Miteinander hat sich bewährt“.

Der Blick der Angelfreunde richtete sich bei ihrem Stiftungsfest nicht nur zurück, sondern auch in die Zukunft. „Nach der Fusion mit den Mitgliedern der Betriebsgruppe 1965 im vergangenen Jahr wollen wir im Herbst mit dem Anbau an unser Vereinsheim und einem neuen Bootsschuppen beginnen. Eine Investition in Höhe von 180 000 Euro, bei der uns die Stadt tatkräftig unterstützt. Am Montag unterschreibe ich den Bauantrag“, erklärte Vereinsvorsitzender Wilde.

Von Uta Schmidt

Dahme-Spreewald Königs Wusterhausen - Auftakt der Kulturtage

Die Kulturtage in Königs Wusterhausen haben begonnen. Gut eine Woche lang finden in diesem Rahmen zahlreiche Veranstaltungen statt. Mit „Smoke on the Mountain“ und einem Open-Air-Konzert der Jungen Kammerphilharmonie Berlin wurde das Programm eröffnet. Letzteres lockte am Sonnabend 300 Besucher auf den Funkerberg.

15.08.2016

In Schönefeld entsteht ein neues Wohngebiet. Mit dem ersten Spatenstich beginnen jetzt die Arbeiten für das Quartier „Wohnen am Park“. In den kommenden Jahren sollen dort zwischen 700 und 1000 neue Wohnungen entstehen, im ersten Bauabschnitt sind es 96 Mietwohnungen.

15.08.2016

Einmal im Jahr schlagen Römer ihr Marschlager im Freilichtmuseum Germanische Siedlung in Klein Köris aus. Bei den Besuchern ist dieses Wochenende stets beliebt, denn die Gäste lassen sich immer wieder etwas neues fürs Programm einfallen. In diesem Jahr gab es etwa erstmals einen Sklavenmarkt.

14.08.2016
Anzeige