Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Anlauf fürs Bürgerhaus

Niederlehme Anlauf fürs Bürgerhaus

Über ein Bürgerhaus für den 3200 Einwohner großen Ortsteil wird lange diskutiert. Jetzt wird es konkret. In der Junisitzung des Ortsbeirates werden die Ergebnisse einer Umfrage unter Vereinen vorgestellt. Sie sollten mitteilen, wie sie ein Bürgerhaus nutzen wollen.

Voriger Artikel
„Alkoholtote nimmt man einfach hin“
Nächster Artikel
Markus Mücke ist Ehrenbürger von Kargowa

Ortsvorsteherin Ina Engel in ihrem Büro in der Feuerwache. Sie arbeitete im Hagebaumarkt Zeesen, ging gerade in Rente.

Quelle: Frank Pawlowski

Niederlehme. Im Jugendklub Clunie in der Triftstraße haben die Senioren Unterschlupf gefunden. Auch eine Malgruppe trifft sich dort. Der Ortsbeirat tagt in der Fontane-Grundschule. Und Ortsvorsteherin Ina Engel hat ihr Büro in der Feuerwehr. Das gesellschaftliche Leben im 3200 Einwohner großen Niederlehme ist etwas zerstreut.

Eine Begegnungsstätte wäre gut

Seit vielen Jahren wird über ein Bürgerhaus diskutiert, doch nun könnte es konkret werden. „Wir haben die Vereine gefragt, ob ein Bürgerhaus überhaupt gewünscht ist“, sagt Ina Engel. Die Ergebnisse sind noch nicht ausgewertet. Sie sollen in der Ortsbeiratssitzung am 8. Juni vorgestellt werden. „Wir bilden uns eine Meinung und finden heraus, was wir überhaupt wollen“, sagt Ina Engel. Sie ist für eine Begegnungsstätte. „Das wäre gut, um die Leute zusammen zu bekommen. Wir sind so ein lang gestreckter Ort.“ Die Planung könnte schon im nächsten Jahr in den Königs Wusterhausener Haushalt aufgenommen werden, glaubt die Ortsvorsteherin, die auch SPD-Stadtverordnete ist.

Dreckecken sind ein Dauerthema

Ein weiteres Dauerthema in Niederlehme ist die Ordnung und Sauberkeit. Ina Engel stören die Dreckecken, dabei wäre es ganz einfach, sie zu vermeiden. „Wenn es jedem peinlich ist, ein Stück Papier wegzuwerfen, wären wir schon ein ganzes Stück weiter.“ Aber da muss der Ortsbeirat wohl noch viel Überzeugungsarbeit leisten. Zum Frühjahrsputz am Bahnhof kamen gerade Mal drei Niederlehmer. „Und einige Jugendliche aus dem Klub haben mit angepackt, das war super“, sagt Ina Engel. Für die Zukunft wünscht sie sich eine viel bessere Beteiligung.

Wasserturm feiert 115. Geburtstag

Ein großes Jubiläum gibt es in diesem Jahr. Der Wasserturm an der Autobahn wird 115 Jahre alt. Aus diesem Anlass soll eine Infotafel aufgestellt und feierlich enthüllt werden. Der Turm selbst bleibt verschlossen. Dass der Eigentümer die Türen für Führungen öffnet, ist nicht vorgesehen.

Seerestaurant ist wieder geöffnet

Geöffnet ist seit einigen Wochen hingegen wieder das Seerestaurant Nicos Hafen in der Wernsdorfer Straße, berichtet Ina Engel. Der neue Pächter bietet kroatische und deutsche Küche an. Die Pläne für den Bau von Bungalows und eines Hotels seien nicht vom Tisch.

Von Frank Pawlowski

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Dahme-Spreewald

Wie wichtig sind Ihnen Bio-Lebensmittel?

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg