Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -1 ° Schneeregen

Navigation:
Arbeitslosenquote bei 4,4 Prozent

Königs Wusterhausen Arbeitslosenquote bei 4,4 Prozent

Der Arbeitsmarkt im Geschäftsstellenbereich Königs Wusterhausen der Agentur für Arbeit bleibt stabil. Wie schon im Vormonat lag die Arbeitslosenquote im November bei 4,4 Prozent. Damit waren 2793 Menschen im Altkreis Königs Wusterhausen ohne Job.

Voriger Artikel
Superintendentin wechselt ins Konsistorium
Nächster Artikel
Chef der Gemeindevertretung abgewählt

Boris Müller, Bereichsleiter Arbeitsagentur Königs Wusterhausen.

Quelle: Gerlinde Irmscher

Königs Wusterhausen. Die positive Entwicklung auf dem Arbeitsmarkt in der Region hält auch im Monat November an. Im Geschäftsstellenbezirk Königs Wusterhausen der Agentur für Arbeit Cottbus ist die Arbeitslosigkeit von Oktober auf November um 32 auf 2793 Personen gestiegen. Die Arbeitslosenquote im November liegt wie schon im Vormonat bei 4,4 Prozent. Erfreulich ist, dass der Anteil der 15- bis unter 25-Jährigen um 0,2 Prozentpunkte auf 2,2 Prozent zurück gegangen ist.

Derzeit sind im Bestand des Geschäftsstellenbezirkes 1290 offene Stellen zu verzeichnen, 42 mehr als im Vormonat. Im November meldeten die Arbeitgeber 332 Arbeitsstellen. Im Vergleich zum Vorjahresmonat sind das 49 mehr. Wie schon in den letzten Monaten hat der Geschäftsstellenbezirk Luckau mit 4,1 Prozent die niedrigste Arbeitslosenquote im Landkreis und der Geschäftsstellenbezirk Lübben mit 5,3 Prozent die Höchste. Die Quote für den gesamten Landkreis beträgt gleichbleibend 4,5 Prozent und liegt somit unter dem Bundesdurchschnitt von 5,3 Prozent. Insgesamt entwickelt sich der deutsche Arbeitsmarkt weiterhin positiv. Seit 25 Jahren gab es nicht so wenige Arbeitslose im November.

Air-Berlin-Insolvenz ist zu spüren

„Obwohl wir von einem positiven Trend auf dem Arbeitsmarkt sprechen können, sind wir auch von der Air-Berlin-Insolvenz deutlich betroffen“, sagt Boris Müller, Bereichsleiter des Geschäftsstellenverbundes Dahme-Spreewald. Allein in Königs Wusterhausen gingen 44 Meldungen ein.

„Zurück nach Dahme-Spreewald? – Wir bieten viele interessante Arbeits- und Ausbildungsstellen“ ist eine Aktion der Bundesagentur für Arbeit in Lübben. Sie richtet sich an jene, die einst den Landkreis verlassen haben – egal ob aus beruflichen oder privaten Gründen – und sich mit dem Gedanken tragen, zurückzukehren. Die Arbeitsagentur bietet für Rückkehrer und deren Familien Jobvermittlungen und Beratungsangeboten zu den Themen Arbeiten, Leben und Wohnen in der alten Heimat an.

Info: Ansprechpartner für Rückkehrer ist die Agentur für Arbeit Lübben, Nicole Lehmann, Telefon: 0 35 46/22 82 04 oder Luebben.Willkommen@Arbeitsagentur.de

Von Gerlinde Irmscher

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Dahme-Spreewald

Wie wichtig sind Ihnen Bio-Lebensmittel?

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg