Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 3 ° Regenschauer

Navigation:
Archäologische Grabungen in Zeuthen

Fragmente aus der Bronzezeit Archäologische Grabungen in Zeuthen

Am Zeuthener Siegert-Platz wird derzeit eine neue Brücke gebaut. Die Arbeiten haben auch Grabungstechniker Michael Böhm auf den Plan gerufen. Er hat Keramikfragmente aus der Bronzezeit und dem Mittelalter sowie ein Stück Knochen entdeckt.

Voriger Artikel
Chris Halecker zum Vize-Landrat gewählt
Nächster Artikel
Tropical Islands hat eine neue Mega-Rutsche

Gewissenhaft dokumentiert Michael Böhm die Fundstellen, bevor anschließend wieder zugeschüttet wird.
 

Quelle: Gerlinde Irmscher

Zeuthen.  Eigentlich kann Michael Böhm den Satz „Hier ist alles schon einmal bewegt, hier findet man nichts!“ nicht mehr hören. Um so schöner ist es für den Grabungstechniker, wenn er bei seiner Arbeit fündig wird. So auch jetzt in Zeuthen. Die alte Brücke am Siegert-Platz wird gerade durch eine neue ersetzt. Michael Böhm von Archäo Kontrakt ist vor Ort und untersucht akribisch den Boden nach Spuren vergangener Zeiten.

„Zeuthen ist historisch interessant und ich arbeite gerne hier“, sagt Böhm. „Zudem weiß die Gemeinde um das Anliegen der Archäologie und die vorbereitenden Absprachen mit den Firmen auf der Baustelle sind so, dass wir parallel arbeiten können ohne uns gegenseitig zu behindern.“

Fundstücke aus der Bronzezeit (oben) und dem Mittelalter

Fundstücke aus der Bronzezeit (oben) und dem Mittelalter.

Quelle: Gerlinde Irmscher

Böhm hatte gehofft, etwas zu finden, aber auf Grund neuzeitlicher „Bodenangriffe“ ist auch immer etwas Skepsis dabei. „Da man aber oft noch etwas finden kann, fühle ich mich bestätigt ihn meiner Arbeit“, so Böhm. Es muss nicht immer ein sensationeller Fund sein. Jede noch so kleine Scherbe gibt Auskunft darüber, dass hier schon einmal Menschen gesiedelt haben. In der fundführenden Schicht kamen nicht nur 2700 Jahre alte bronzezeitliche Keramikfragmente ans Tageslicht, auch ein Stück eines Knochens mit kleinen Kerben, die als Bearbeitungspuren zu deuten sind. Mittelalterliche Scherben, die ins 14. Jahrhundert zu datieren sind, vervollständigen den Fund.

Bei früheren Grabungen an der Dorfaue wurden bereits Funde aus der Bronzezeit lokalisiert. Gruben, Brunnen und Hausgrundrisse Bronzezeitlicher Ansiedlungen kamen zum Vorschein. Da auf den Grünflächen des Siegert-Platzes keine Grabungen vorgenommen wurden, ist die jetzige Fundstelle an der Brücke insofern interessant, dass sie zeigt, dass es auch in der Ufernutzungszone eine Besiedlung gegeben hat. Vor dem Schließen der Grube werden die Funde eingemessen und dokumentiert.

Von Gerlinde Irmscher

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Dahme-Spreewald

Wie wichtig sind Ihnen Bio-Lebensmittel?

57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg