Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 8 ° Sprühregen

Navigation:
Aus dem ZK wurde der SKC

Waßmannsdorf Aus dem ZK wurde der SKC

Anlässlich des 50-jährigen Bestehens des Zeuthener Carnevals Clubs, aus dem der Schönefelder Karneval Club hervorgegangen ist, haben die Narren kräftig gefeiert. Prinz Heiko I. und Prinzessin Mary I. waren die Gastgeber.

Voriger Artikel
Vielstimmiger Jahresausklang
Nächster Artikel
Rod Stewart kommt wieder nach Hause

Ehrengast Rudi Kubsdela (2.v.l.) gründete vor 50 Jahren den Zeuthener Karneval.

Quelle: Gerlinde Irmscher

Waßmannsdorf. 50 Jahre – wenn das kein Grund zum Feiern ist, sagten sich die Mitglieder des Schönefelder Karneval Clubs und luden für Samstag zu einer Festveranstaltung in Dymkes Gaststätte nach Waßmannsdorf ein. Unter den Gästen waren neben befreundeten Vereinen auch der Gründer des Vereins, Rudi Kubsdela, und „Macher“ von damals. Ralph Nöske moderierte das karnevalistische Programm und die Gäste hatten einen kurzweiligen, amüsanten Abend.

An Mitglieder der Gastvereinene, Aktive und Unterstützer des Zeuthener Carnevals Clubs, aus dem der Schönefelder Karneval hervorgeganen ist, wurde der aktuelle Karnevalsorden überreicht. Bernd Randhahn, Vizepräsident des Karnevalverbandes Berlin Brandenburg, übergab dem Verein die Ehrenschleife vom Bund Deutscher Karneval.

Nach Frauentag kam Karneval

Als ein paar Frauen einst von Vollblut-Conferencier Rudi Kubsdela forderten, er möge mal was anderes machen als Frauentag, gründete er den ZK – Zeuthener Karneval. „Bei den Oberen kam der Name ZK gar nicht so gut an“, erinnert sich Rudi Kubsdela. Fortan ertönte dann in der fünften Jahreszeit im Zeuthener Rosengarten der Schlachtruf „Zeuthen Ahoi“. 1983 wurde der ZK in ZCC – Zeuthener Carnevals Club umbenannt und Dieter von Cossart übernahm bis 1990 die Regentschaft. Ihm folgte Wolfgang Zimmermann als Präsident.

1991 trat der ZCC dem Karnevalsverband Berlin-Brandenburg bei und als man im selben Jahr heimatlos war, weil der Rosengarten geschlossen wurde, waren die Karnevalisten in der Landgaststätte Apel in Rotberg willkommen. Seit 1993 ist der ZCC ein eingetragener Verein. 1998 übernahm Betty Kleiber das Amt der Präsidentin. 2007 wurde nach dem Wechsel nach Schönefeld aus dem ZCC der SKC – Schönefelder Karneval Club. Erstmals ertönte der neue Schlachtruf: Schönefeld grüßt die Welt. 2013 war der SKC erneut heimatlos und fand in „Dymkes Gaststätte“ die neue Heimstatt. Im selben Jahr wurde Nannette Wolff neue Präsidentin und seit 2015 schwingt Inga Pörtner das Zepter.

Die letzte „Zeuthener Zicke“, tanzte noch einmal Schwanensee

Die letzte „Zeuthener Zicke“, tanzte noch einmal Schwanensee. Unterstützung erhielt er dabei vom Zeuthener Studioballett.

Quelle: Gerlinde Irmscher

Klaus Müller, der Einzige der noch vom Männerballett „Zeuthener Zicken“ übrig ist, ließ es sich nicht nehmen, noch einmal den sterbenden Schwan aufs Parkett bringen. „Das war schon was, ich konnte mal wieder so richtig loslegen“, sagte der 73-Jährige nach dem Auftritt. An seiner Seite hatte er das von Evi Kubsdela aus der Taufe gehobene Zeuthener Studioballett. Die Damen von damals tanzten ihr Medley aus den 70/80er Jahren so gekonnt, dass man glaubte, sie trainieren immer noch zusammen. „Zwei von uns haben die Tänze vorgetanzt und per Handy verschickt und die anderen haben danach geübt“, verriet Bärbel Ernst.

Von Gerlinde Irmscher

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Dahme-Spreewald

Wie wichtig sind Ihnen Bio-Lebensmittel?

57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg