Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Dahme-Spreewald Auto prallt gegen Schutzplanke
Lokales Dahme-Spreewald Auto prallt gegen Schutzplanke
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:47 23.02.2016
Quelle: dpa
Anzeige
Gallun: Gegen die Schutzplanke geprallt

Aus bislang noch ungeklärter Ursache ist am Montag um 13 Uhr auf der Bestenseer Chaussee in Gallun ein Hyundai von der Straße abgekommen. Er prallte gegen die Schutzplanke. Verletzt wurde dabei niemand. Am Auto entstand ein Schaden von etwa 4000 Euro. Es musste abgeschleppt werden.

+++

Wildau: Im Kreisverkehr aufgefahren

Die Polizei ist am Montagnachmittag um 16.30 Uhr zu einem Auffahrunfall im Kreisverkehr der Straße Am Friedhof in Wildau gerufen worden. Ein Seat war gegen einen Ford geprallt. Es entstand ein Schaden von etwa 1000 Euro. Verletzt wurde niemand.

+++

Zeesen: Einbrüche in Einfamilienhäuser

Unbekannte sind am Montag in zwei Einfamilienhäuser in Zeesen eingebrochen. Im Tagesverlauf waren die Diebe in ein Haus an der Goldregenstraße und in ein Wohnhaus An der Aue eingedrungen. Zum entstandenen Schaden kann die Polizei noch keine Angaben machen. In beiden Fällen sicherten Kriminaltechniker die Spuren an den Tatorten.

+++

Lübben: Bei Auffahrunfall verletzt

Der Fahrer eines VW Golf ist am Montagnachtmittag kurz vor 16.30 Uhr auf der Gerichtsstraße in Lübben mit seinem Auto auf einen Kia aufgefahren. Der 45-jährige Fahrer des gerammten Autos wurde dabei verletzt. Er musste im Krankenhaus behandelt werden. Der Schaden an beiden Pkw wird auf etwa 4000 Euro geschätzt.

Von MAZonline

Zum Jahrestag des Starts der längst wieder eingestellten Sat 1-Show „Newtopia“ will einer der ehemaligen Bewohner wieder von Zeesen aus auf Sendung gehen. Diesmal allerdings im Alleingang. Dirk Peters, der sich „Don Diego“ nennt, hat sich privat in der alten „Newtopia“-Scheune eingemietet und plant von dort einen Neustart im Internet – unter dem Namen „Youtopia“.

23.02.2016
Dahme-Spreewald Bahn will Gehweg in Rangsdorf bis 5. März reparieren - Unfreiwillige Umwege

Nur ein halbes Jahr hat der Gehweg am Rangsdorfer Tunnel gehalten. Weil die Pflastersteine abgesackt sind, ließ die Gemeinde die Verbindung zum Stadtweg sperren. Fußgänger und Radfahrer müssen noch bis Anfang März Umwege in Kauf nehmen – wenn sie sich denn an die Absperrung halten.

26.02.2016
Dahme-Spreewald 1. Handwerker-Stammtisch in Königs Wusterhausen - Schon bei der Premiere volles Haus

Die Handwerkskammer Cottbus hatte zum 1. Handwerker-Stammtisch in Hoenckes Altes Wirtshaus am Kirchplatz in Königs Wusterhausen eingeladen und die Meister, Gesellen und Ingenieure kamen. Sie erwartete ein volles Informationsprogramm rund um die Themen Mindestlohn sowie die Beschäftigung von Flüchtlingen.

26.02.2016
Anzeige